1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Elberfeld

Veranstalter: „Beleuchtung ist nicht unser Thema.“

Veranstalter: „Beleuchtung ist nicht unser Thema.“

Organisator Hartmut Wilke weist Vorwurf zurück. Die Lichter seien Sache der Geschäftsleute.

Elberfeld. „Von Garmisch bis Flensburg ist es so, dass die Organisatoren der Weihnachtsmärkte nicht für die Beleuchtung zuständig sind“, sagt Hartmut Wilke von der Cultura GmbH, die den Lichtermarkt in Elberfeld organisiert. Heißt: Nach Hartmut Wilke, der den Weihnachtsmarkt dieses Jahr zum 36. Mal organisiert, wäre die Interessengemeinschaft der Elberfelder Geschäftswelt (IG 1) verantwortlich. „Ich verstehe nicht, warum die Interessengemeinschaft der Einzelhändler der Auffassung ist, dass das Sache des Weihnachtsmarktes ist“, sagt er. Matthias Zenker von der IG 1 hatte vergangene Woche auf Nachfrage der WZ mittgeteilt, dass es wohl in diesem Jahr keine Beleuchtung geben wird. Der Veranstalter des Weihnachtsmarktes habe nicht auf einen abgesprochenen Termin reagiert. „Das ist für uns eine Absage“, sagte Zenker.

Nach IG 1, die die Beleuchtung besitzt, sollen zwei Optionen im Raum gestanden haben. Bei beiden hätte die Cultura GmbH als Veranstalter des Marktes die Beleuchtung abseits der Buden mitfinanzieren müssen. Hartmut Wilke habe bei einem gemeinsamen Gespräch mit der IG 1 bei Matthias Nocke , Dezernent für Kultur und Sport & Sicherheit und Ordnung, signalisiert, „dass ich bereit bin, unter bestimmten Voraussetzungen, die noch verhandelt werden müssen, mich an den Kosten der Beleuchtung zu beteiligen“. Bei einem zweiten Gespräch habe die IG jedoch die Position eingenommen, dass die Beleuchtung Sache der Cultura GmbH sei und „dass man über Details nicht mehr reden bräuchte“, so Wilke.

Der langjährige Veranstalter des Elberfelder Weihnachtsmarktes fügt hinzu, dass der Lichtermarkt wie gewohnt mit zahlreichen Lichterketten versehen sein wird. pasch