1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Elberfeld

Treppe in die Nordstadt wird erst Ende Juni fertig

Treppe in die Nordstadt wird erst Ende Juni fertig

Sanierung kostet insgesamt 250 000 Euro.

Elberfeld. Gesperrt ist derzeit die Treppe von der Luisenstraße am Deweerth’schen Garten auf den Ölberg: Die alten Stufen sind bereits abgetragen — die neuen liegen aufgestapelt und warten auf den Einbau. Ende April sollten die Arbeiten eigentlich beendet sein. Der Termin wird aber nicht gehalten werden können, wie Stadtsprecherin Ulrike Schmidt-Keßler erklärt. „Wir rechnen mit Ende Juni.“

Die Verzögerung begründet sie zum einen damit, dass die Rodungsarbeiten deutlich länger dauerten als erwartet. Zum anderen habe es einen Engpass bei der Lieferung der neuen Stufen gegeben.

Insgesamt investiert die Stadt knapp 250 000 Euro für die Sanierung. Die mehr als 100 Jahre alte Treppe, die 24 Meter Höhenunterschied überbrückt und serpentinenartig die Luisenstraße und Friedrich-Ebert-Straße über die Ottenbrucher Straße mit der Nordstadt verbindet, war zuletzt Ende der 1970er Jahre saniert worden — der Zustand dementsprechend desolat. „Die war jetzt einfach mal dran“, hatte Franz Josef Franken, Landschaftsarchitekt in Diensten der Stadt Wuppertal,, deshalb auch im vergangenen Herbst erklärt.

Unter anderem wird die Stufenanlage mit gesandstrahlten Basaltbetonblockstufen neu gebaut und die Handläufe und Absturzgeländer werden erneuert. est