1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Elberfeld

„Talputz“: Die WZ-Redaktion räumt rund um die Ohligsmühle auf​

Leserinnen und Leser sind zum Mitmachen eingeladen : „Talputz“: Die WZ-Redaktion räumt rund um die Ohligsmühle auf

Am Samstag hilft die Redaktion mit beim „Talputz“ und räumt rund um den Arbeitsplatz auf. Alle Leserinnen und Leser sind herzlich zum gemeinsamen Reinemachen eingeladen.

Am Wochenende wird wieder aufgeräumt: Die Stadt ruft zum „Talputz“ auf. Weil der traditionelle Wupperputz im März wegen der Pandemie auch in diesem Jahr ausfiel, findet die Müllsammel-Aktion am Samstag, 24. September, statt. Mit dabei ist die WZ-Redaktion, die wieder das Umfeld des Gebäudes an der Ohligsmühle aufräumt. Leserinnen und Leser sind dazu eingeladen, zu helfen.

Aufgeräumt werden sollen beim „Talputz“ Grünflächen, Plätze, öffentliche Anlagen und Stadtteile. Denn die Wupperufer dürfen zum Schutz von Pflanzen und Tieren nicht betreten werden. Veranstalter ist das Ressort Umweltschutz der Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Eigenbetrieb Straßenreinigung (ESW) und der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG). Sie stellen auch Müllsäcke und Handschuhe zur Verfügung, die sich Gruppen und Einzelpersonen abholen können. Die gefüllten Müllsäcke werden am Abend abgeholt und entsorgt.

Im Frühjahr waren trotz der offiziellen Absage rund 3000 freiwillige Helfer unterwegs. „Wir sind immer wieder begeistert, wie engagiert die Wuppertalerinnen und Wuppertaler dabei sind, wenn es ans Aufräumen geht“, sagt Organisator Patrick Herzog vom Ressort Umweltschutz. „Daher hoffen wir auch diesmal wieder auf viele helfende Hände.“

Rund um das WZ-Gebäude stießen im Frühjahr auch rund 20 Helferinnen und Helfer zum Redaktionsteam, stöberten ausgerüstet mit Müllsäcken, Handschuhen und Greifzangen auf Wege und Grünflächen nach Müll und konnten zum Schluss 20 gefüllte Müllsäcke aufstapeln. Gefunden hatten sie zahllose Zigarettenkippen, Corona-Masken, Essensverpackungen, Flaschen und Dosen, Spritzen wurden gesichtet, die eine oder andere Geldbörse – ohne Inhalt, Regenschirme und einen BH, Gummistiefel, alte Handys, einzelne Buchseiten, ein „antikes“ Telefon mit Wählscheibe und sogar ein Sack Kartoffeln.

Wer am Samstag der WZ-Redaktion helfen will, kommt ab 12 Uhr zum Redaktionsgebäude an der Ohligsmühle. Hier gibt es dann Müllsäcke, Handschuhe und Greifer. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.