Supagolf kehrt nach langer Zeit zurück

Supagolf kehrt nach langer Zeit zurück

Ab Sonntag kann man an sechs Tagen wieder Supagolf spielen.

Mirke. Ab Sonntag, 8. Juli, geht es an drei Wochenenden zum siebten Mal wieder los mit Supagolf. Das minigolfähnliche Spiel findet an der Hebebühne und der Utopiastadt in der Mirker Straße 48-62, direkt an der Nordbahntrasse, statt. Dort stehen die 18 Minigolfbahnen wieder zum Spielen bereit.

Samstags findet zwischen 15 und 20 Uhr ein erstes freies Training statt, bei dem jeder gegen eine kleine Spende Supagolf spielen kann. Sonntags wird jeweils ein Turnier und danach ein zweites freies Training veranstaltet. Bei dem Turnier spielt man für eine kleine Anfangsgebühr gegen andere Teilnehmer, um einen Preis zu gewinnen.

Doch egal, ob man Erfolg hat oder nicht, eine Urkunde und ein kleiner Preis ist jedem versprochen. „Schließlich steht beim Supagolf der Spaß im Vordergrund“, erklärt Knut Heimann, Miterfinder der Sportart. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sind herzlich willkommen.

Supagolf wird mit Hockeyschlägern gespielt und anstatt der kleinen Minigolfbälle werden Golfbälle zum Spielen benutzt. Die Bahnen sind den Wuppertaler Wahrzeichen wie der Schwebebahn, der Laurentiuskirche oder dem Fernsehturm Rigi Kulm nachempfunden.

Die Sportart wurde vor sieben Jahren von Didi Q. Lessa und Knut Heimann umgesetzt. Rund 2000 Menschen besuchten den Minigolfpark Supaländ, bis dieser am 24. Oktober 2016 schloss.

Mehr von Westdeutsche Zeitung