Streit mit dem Verpächter: Alter Kuhstall ist geschlossen

Streit mit dem Verpächter: Alter Kuhstall ist geschlossen

Traditionsgaststätte angeblich wegen „technischer Probleme“ geschlossen, Bürger bedauern Schließung.

Zoo. Der Alte Kuhstall ist seit Juni geschlossen. Angeblich wegen „technischer Probleme“, wie ein einfacher DIN-A4-Zettel im Aushang behauptet. Der Besitzer habe laut der letzten Pächterin dieses Schild aufgehängt. Die Schließung habe mehrere Gründe. Welche dies waren, sagt sie nicht: Sie sei in einem Rechtsstreit mit dem Besitzers der Immobilie und möchte sich deshalb nicht weiter dazu äußern.

Der stellvertretende Bürgervereinsvorsitzende Reinald Schneider äußert sich dagegen sehr wohl: „Wir als Anwohner bedauern die Schließung sehr.“ Der Kuhstall ist eine Institution im Zoo-Viertel und sei lange ein beliebtes Ausflugsziel gewesen. „Gerade für alle, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, der Parkplatz ist genau am Eingang“, sagt Schneider.

Auch wenn die Schließung eher überraschend kam - im Juni hat Schneider noch Bürgerhefte vorbeigebracht - sie war offenbar im Viertel schon zu erwarten. „Es wurde immer leerer. Als ich im Juni dort war, war in der Mittagszeit kaum jemand dort, obwohl es einen Mittagstisch gab.“

Reinald Schneider vermutet, dass die Qualität des Essens nicht genügend überzeugt habe: „Der alte Kuhstall war immer für sein eher hochpreisiges Essen bekannt. Aber das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmte zuletzt nicht mehr.“

Das Ambiente sei dagegen überzeugend gewesen. Der Vorpächter habe das Essen noch in „blümeranter“ Dekoration serviert, aber auch er hielt nicht lange durch. Die Pächterin betrieb das Restaurant seit November 2011. Davor war das Restaurant rund drei Monate geschlossen. Der Bürgerverein hofft, dass sich genauso schnell ein neuer Pächter findet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung