Ölberg: Dachgeschosswohnung ausgebrannt

Ölberg: Dachgeschosswohnung ausgebrannt

Wuppertal. Großeinsatz der Feuerwehr auf dem Ölberg in Elberfeld: Am Freitagnachmittag kurz nach 16 Uhr brannte in einem viergeschossigen Mehrfamilienhaus an der Gertrudenstraße eine Dachgeschosswohnung aus.

Verletzt wurde niemand. Der Bewohner der Wohnung sei nicht zu Hause gewesen, hieß es am Abend. Seine Nachbarn hätten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können.

Die Feuerwehr löschte per Drehleiter und hatte das Feuer noch vor 17 Uhr unter Kontrolle. Schwierigkeiten machten unter anderem die Schneemassen auf dem Ölberg. Um die Anfahrtswege zu sichern, wurde die Unglücksstelle weiträumig abgesperrt. Die Brandursache — die Kripo hat die Ermittlungen übernommen — ist bislang ebenso unklar wie die Schadenshöhe. Durch das Löschwasser sollen auch die unter dem Dachgeschoss gelegenen Wohnungen in dem Altbau erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Die Bewohner sind vorerst bei Bekannten untergekommen. Ein Bestattungsunternehmen im Erdgeschoss habe offenbar keinen Schaden genommen, hieß es. Dafür gab es Probleme am Tippen-Tappen-Tönchen: Abfließendes Löschwasser hatte die Treppe vereist. spa/akf

Mehr von Westdeutsche Zeitung