Neue Mieter in der Kirche am Otto-Hausmann-Ring

Neue Mieter in der Kirche am Otto-Hausmann-Ring

Otto-Hausmann-Ring: Christengemeinde zieht ein.

Varresbeck. Die christlichen Gemeinden in Wuppertal schrumpfen — auch die Neuapostolische Kirche Wuppertal (NAK). Deshalb hat die NAK Gemeinden zusammengelegt und trennt sich von drei Gebäuden. Der Nachnutzer in der ehemaligen neuapostolischen Kirche am Otto-Hausmann-Ring in der Varresbeck steht bereits fest: Dort richtet sich nun als Mieter die Christengemeinde Wuppertal ein. Damit wird ab August rund zweieinhalb Jahren nach dem letzten Gottesdienst das Kirchengebäude wieder belebt.

Die Gemeinde Varresbeck wurde 1988 selbstständig. Damals fanden die Gottesdienste in der Schule Kyffhäuserstraße 102 statt. Noch im selben Jahr ermöglichte der Rat der Stadt eine kirchliche Nutzung auf dem Gelände. Im Jahr 1992 folgte die Grundsteinlegung. Am Tag der Einweihung zählte die Gemeinde Varresbeck 101 Mitglieder. Damals wollte die Neuapostolische Kirche einen wohnortnahen Gottesdienstbesuch ermöglichen. „Jedes Mitglied sollte innerhalb von drei Kilometern eine NAK-Kirche finden“, sagt Gemeinde-Sprecher Dirk Gielke.

Durch den demografischen Wandel sei diese Lösung allerdings nicht mehr wirtschaftlich. Gielke: „Gerade, wenn es um energetische Sanierung geht.“ Wenn die Gemeinde nur noch aus 50 Mitgliedern besteht, sei eine Gebäudesanierung für eine sechsstellige Summe nicht gerechtfertigt. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung