1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Elberfeld

Lichtermarkt hat so viele Besucher wie vor der Sperrung der B 7

Lichtermarkt hat so viele Besucher wie vor der Sperrung der B 7

Organisatoren sind zufrieden. Einbußen bei Glühwein und Wintermode.

Zentrum. Der Lichtermarkt in Elberfeld erholt sich langsam von den Folgen der B7-Sperrung. Mathias Zenker aus dem Vorstand der IG1 sagt, die Besucherzahlen seien wieder so wie vor dem Beginn der Sperrung. „In jedem Fall sind sie besser als im vergangenen Jahr.“ In diesem Jahr seien es wieder 100 000 bis 120 000 Besucher, so Zenker.

Besonders für die aktuelle und die Woche zwischen den Jahren hat Zenker Hoffnung auf regen Betrieb. Da Heiligabend und Silvester jeweils auf einem Donnerstag liegen, hätten sich viele Leute die Tage vorher frei genommen und würden noch auf den Lichtermarkt strömen.

Vor allem nach Weihnachten — der Lichtermarkt hat bis zum 29. Dezember geöffnet — kämen viele Leute, um ihre Geschenke umzutauschen. „Das ist der typische Ablauf jedes Jahr“, sagt Zenker. Für diese Tage erwartete Zenker nochmals einen Anstieg der Zahlen.

Obwohl der Lichtermarkt an sich gut liefe, gäbe es natürlich auch Einbußen. Denn wegen der hohen Temperaturen würden sich weder Glühwein noch Wintermode sonderlich gut verkaufen, so Zenker. „Das ist bei dem Wetter nicht so attraktiv wie sonst.“ Die anderen Waren der knapp 100 Händler liefen aber gut — „Schmuck, Elektronik — eben die Klassiker“, zählt Zenker auf.

An Heiligabend haben die meisten Händler auf dem Weinachtsmarkt bis 14 Uhr auf. ecr