1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Elberfeld

Konzert: S(w)ingen im Mendelssohnsaal der Stadthalle

Konzert: S(w)ingen im Mendelssohnsaal der Stadthalle

Mit buntem Programm unterhielt Vladimir Burkhardt das Publikum im Mendelssohnsaal.

Elberfeld. „Guten Abend!“ Vladimir Burkhardt begrüßte freudig sein Publikum und sorgte schon damit für den ersten Lacher — denn es war erst 11 Uhr morgens, als er für sein Familienkonzert in der Historischen Stadthalle die Bühne betrat. Sein lockeres Programm versüßte vielen Zuschauern den vierten Advent.

„Meine Frau sagt, ich muss den Anzug anziehen. Sie glaubt, sonst erkennt mich keiner“, sagte Burkhardt lachend über sein schneeweißes Markenzeichen. Gleich bei seinem ersten Stück fing ein Mädchen in der ersten Reihe an mitzusingen, als sie die Melodie eines Weihnachtslieds erkannte. „Oh gut, du hast dich vorbereitet“, war der Musiker erfreut. Er spielte mit seinem Publikum und das kam an.

Schon bald sang der ganze Saal zusammen „Alle Jahre wieder“ und „Kling, Glöckchen“. „Die Atmosphäre ist einfach toll“, sagte Zuschauerin Ilse Putsch. „Es ist eine gute Mischung, da ist alles dabei“, fand auch Mechthild Frier, die sich selbst als treuen Fan bezeichnete. „Es ist einfach unterhaltsam.“ Kein Wunder, denn der Entertainer bewies wie immer Sinn für Humor: „Also ich finde das Wuppertaler Wetter super für Künstler. Da kommt man wenigstens zum Arbeiten.“

Mit Unterstützung vieler Musiker aus verschiedenen Ländern gestaltete Burkhardt einen Vormittag, der musikalisch von „Ave Maria“ bis „White Christmas“ alles zu bieten hatte. Auch wenn er den Schnee nicht heraufbeschwören konnte, weihnachtliche Stimmung kam bei vielen Gästen trotzdem auf. „Vor allem das gemeinsame Singen finde ich gut“, so Manfred Hupperich. Mit Saxophon, Bass, Schlagzeug, und Sängerinnen ließ es Burkhardt schließlich richtig krachen und der ganze Saal klatschte tosenden Beifall.

Für Giulia Grassi war der Auftritt mehr als gelungen: „Ein schöner Vormittag mit toller Musik und fröhlicher Stimmung.“