Kinderschutzbund: Akrobatik und Jonglage zum 40. Jahrestag

Kinderschutzbund: Akrobatik und Jonglage zum 40. Jahrestag

Der Wuppertaler Ortsverband hatte eingeladen.

Elberfeld. Kerstin Holzmann hatte genug zu tun, doch sie strahlte mit der Sonne um die Wette. Alles lief bestens am Samstag an der Schloßbleiche. Der Ortsverband Wuppertal des Deutschen Kinderschutzbundes feierte ein Jubiläum.

Seit 40 Jahren ist er inzwischen in der Stadt aktiv, setzt sich für die Rechte der Kinder ein. Dank vieler ehrenamtlicher Helfer konnte der Aktionsradius kontinuierlich erweitert werden. Und diese Erfolgsgeschichte wurde vor der Geschäftsstelle gebührend gefeiert.

Die „BEK“ (Barmer Ersatzkappelle), die seit einiger Zeit wieder in Wuppertal zu hören ist, legte los und auch „EnChor“, der Pop- und Rockchor der Bergischen Musikschule, brachte ein musikalisches Ständchen. Während die Erwachsenen die Musik genossen, konnten die Kinder sich fantasievoll schminken lassen oder im Wettlauf erproben, wer zuerst ein Gefäß mit Wasser füllen kann. Währenddessen lud der Mitmach-Zirkus „LaLuna“ in seine bunte Welt und verblüffte mit Akrobatik und Jonglage.

Mehr von Westdeutsche Zeitung