1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Elberfeld

Heiko Vaupel ist neuer Schützenkönig im Mirker Hain

Heiko Vaupel ist neuer Schützenkönig im Mirker Hain

Schützengemeinschaft Mirker Hain feierte mit 150 Gästen im „Fuchspark“.

Mirke. Ein Schuss fällt, die Zielscheibe wird überprüft und der neue Schützenkönig steht fest. Heiko Vaupel hat sich mit einer glatten Zehn auf der Zehnerringscheibe die einjährige Amtszeit des 30. Schützenkönigs der Schützengemeinschaft Mirker Hain gesichert. Beim abendlichen Jubliläumsschützenfest in der Gaststätte „Zum Fuchspark“ am Westfalenweg stellt ihn die SG Mirker Hain den anderen Vereinen als ihren neuen Schützenkönig vor.

Vaupel ist nicht nur Schützenkönig, sondern als erster Vorsitzender des Vereins auch für einen Großteil der Organisation des Festes zuständig: „Wir sind eine wunderbare Gemeinschaft. Alle halten zusammen. Natürlich ist das Schießen von großer Bedeutung für uns. Doch genauso wichtig wie der Sport ist die Tradition der Geselligkeit“, sagt er.

Das spricht sich herum. Im Fuchspark“ feierten mehr als 150 Gäste. „Unter den Vereinen herrscht ein freundschaftliches Verhältnis. Von April bis Oktober besuchen sich die Mitglieder untereinander“, sagt Edda Pfützenreuter. Sie ist Gründungsmitglied. Der Verein ist ihr Lebenswerk und ihr Lebensinhalt „Das Besondere ist die familiäre Atmosphäre“, sagt sie und macht Werbung: „Jeder Neuling wird gerne aufgenommen.“

Die Mitgliederzahlen sind in der Tat ein Dauerthema. Zum Schützenfest in den Fuchspark sind nur drei Vereine aus Wuppertal gekommen — mehr gibt es nicht mehr. Die Anderen kommen aus Solingen oder Hagen. „Der Sport wird erst im Teenageralter interessant, doch da haben viele Jugendliche schon andere Hobbys“, sagt Anette Ziegert. Der Vereinsnachwuchs kommt meistens aus der eigenen Familie. So auch bei „König“ Heiko Vaupel. Sein Sohn Maurice (10) ist vom Vereinsleben begeistert: „Ich möchte später auch unbedingt in den Schützenverein.“