Gelungen: Kunst und Gourmet im Park

Gelungen: Kunst und Gourmet im Park

Das Konzept der IG Dönberger Vereine hat sich bewährt und es gibt neue Ziele .

Dönberg. Der Duft von Knoblauchgarnelen steigt in die Nase, Schlangen bilden sich am Kochzelt. Birgit und Holger Schimmelpfennig haben alle Hände voll zutun. Das dritte Fest "Kunst & Gourmet" lockt am letzten Feriensamstag auf den Dönberg. Diesmal wieder im Park. "Das ist einfach zentraler, wir erreichen dort auch die Laufkundschaft", sagt Hans-Joachim Lüppken, Vorsitzender der ausrichtenden Interessengemeinschaft Dönberger Vereine.

Zur Eröffnung um 11 Uhr sind schon viele gekommen. Um die Mittagszeit füllt sich der Park. Die Besucher stehen am Kochzelt Schlange. "Schweinefilet und geräucherte Entenbrust gehen besonders gut", sagt Koch Schimmelpfennig, der in Barmen ein Delikatessgeschäft betreibt. Er wohnt inzwischen auf dem Dönberg, fühlt sich dort wohl. Er hat sofort zugesagt, als Lüppken gefragt hat, ob er zum Fest kochen wolle. Natürlich spielt auch der Dönberger Posaunenchor.

Auch den beiden Künstlern Miachel Kemmerich und Andreas Pampuch gefällt es auf der Wuppertaler Höhe. Auch sie haben sofort zugesagt, ihre Werke bei "Kunst & Gourmet" auf dem Dönberg zu zeigen. Die beiden haben sich zum Künstlernamen "Kempuch" zusammengeschlossen und auch ihre Kunst geeint. Den Skulpturen von Pampuch sind die gemalten Köpfe von Kemmerich aufgesetzt.

Mit ihrer Ausstellung 2006 im Schauspielhaus hatten sie großen Erfolg. Und die Figuren passen sich auch gut auf dem Dönberg ein, stehen wie selbstverständlich neben dem Findling, den der Park ziert. "Das gefällt mir, das könnte man hier so stehen lassen", sagt eine Besucherin. "Da müssten wir aber die Skulpturen wetterfest anfertigen, unsere Figuren sind aus Pappmaché", sagen die beiden Künstler.