1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Elberfeld

Gastronomie: Eßtragon eröffnet an der Bembergstraße

Gastronomie: Eßtragon eröffnet an der Bembergstraße

Auf der Karte finden sich auch Bisonsteaks und Manta-Rochen.

Elberfeld. Bisonsteaks aus den USA, Krokodilsteaks aus Ägypten, Straußensteaks aus Mecklenburg-Vorpommern, außerdem unter anderem Manta-Rochen: Detlef Hauser mag es ungewöhnlich, spricht selbst aber lieber von Crossover. Und genau diese Crossover-Küche bietet er jetzt im Eßtragon an der Bembergstraße 20 an.

Hauser wohnt erst seit einigen Jahren in Wuppertal, hat sich immer darüber gewundert, dass die Stadt so wenig mit ihren Pfunden wuchert. Und es fehlte ihm offenbar eine gewisse Art an Gastronomie. Die stellt er jetzt über die Zusammenarbeit mit unterschiedlichsten Großhändlern sicher. Wer seinen Besuch für den Mittagstisch ankündigt und telefonisch bestellt, erhält sein Essen dann innerhalb von zehn Minuten nach Einnehmen der Plätze, so Hauser.

Chefkoch Patrick Gräfe konnte er von einem anderen Betrieb abwerben. Bei der Besetzung der anderen Stellen jedoch ging er mit Geschäftsführer Ralf Gottschalk ganz andere Wege: Servicekraft Sara Arndt, Beikoch Andreas Röll und Koch Peter Häring waren zuvor alle arbeitslos und wurden im Herbst neu eingestellt. Die entsprechenden Einarbeitungen fördert die Agentur für Arbeit mit einem Eingliederungszuschuss. Das sind bei einer rehaspezifischen Maßnahme sechs Monate lang 50 Prozent, bei der Servicekraft sechs Monate lang 30 Prozent und bei dem Koch vier Monate lang 30 Prozent des Gehalts.

Eine Besonderheit: Sara Arndt befand sich zuvor in einer Ausbildung, konnte die dort aber nicht abschließen. Nun müssen die Akteure noch überlegen, wie sie trotzdem zu einer abgeschlossenen Berufsausbildung kommen kann.