1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Elberfeld

Freibad Eckbusch steht jetzt auf eigenen Füßen

Freibad Eckbusch steht jetzt auf eigenen Füßen

Die Stadt hat das Bad am Dienstag offiziell der Betreibergesellschaft übergeben.

Eckbusch. Seit zwei Jahrzehnten kämpft der Förderverein Freibad Eckbusch bereits für den Erhalt des beliebten Freibades. Am Dienstag ist dazu ein wichtiger Schritt vollzogen worden: Vertreter des Vereins unterzeichneten mit der Stadt die Verträge zur offiziellen Übernahme des Bades.

Frank Mühlhoff, Geschäftsführer der „Freibad Eckbusch gemeinnützige Betreibergesellschaft mbH“ und der zuständige Dezernent Matthias Nocke (CDU) gaben sich bei diesem Anlass sichtlich erfreut. Allerdings kommt noch eine Menge Arbeit auf den Förderverein zu, um dem Freibad zu Wirtschaftlichkeit zu verhelfen. „Wir haben zirka 60.000 Euro Betriebskosten, die gedeckt werden müssen“, erklärt Mühlhoff. Dass der Verein im letzten Jahr so gut gewirtschaftet habe, verschaffe dem Bad zwar ein gewisses Polster. Aber neben den Einnahmen durch den Badebetrieb und den Beträgen der Vereinsmitglieder müsse der Verein nun Sponsoren als dritte Säule der Bad-Finanzierung finden.

Mit einigen Firmen gibt es laut Mühlhoff bereits Verhandlungen. Zu den Unternehmen, mit denen man spreche, zählten einige Handwerksbetriebe wie Bäckereien und Frisöre sowie und verschiedene, so Mühlhoff weiter.

Trotz der finanziellen Herausforderungen ist der Förderverein laut Mühlhoff optimistisch, das Bad langfristig auf eigene Rechnung weiterführen zu können, und verweist dabei auf die zurückliegenden 20 Jahre Erfahrung. Die diesjährige Badesaison im Freibad Eckbusch startet am 30. April mit dem Tanz in den Mai. Jetzt müsse nur noch das Wetter in diesem Sommer mitspielen, meint Frank Mühlhoff.