1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Elberfeld

Endspurt für den Ostersbaumer Adventskalender

Endspurt für den Ostersbaumer Adventskalender

Zum Abschluss gibt es morgen eine Blockflöten-Bühne für alle im Ladenlokal „Kopp auf“.

Ostersbaum. Endspurt für den Ostersbaumer Adventskalender: Nachdem diese Woche unter anderem in der Gaststätte „Spunk“ Pippi-Langstrumpf-Kekse gebacken und im alten Kupferkessel Natur-Postkarten gebastelt worden sind, bereiten sich die letzten „Türchen“ auf ihren Einsatz vor.

Heute lädt das Diakoniezentrum Oberstraße von 16 bis 18 Uhr zum gemütlichen Beisammensein bei Feuer, Punsch und Kakao ein. Morgen endet dann die Adventsaktion bei Sabine Nagl, die die Ideen für den Kalender gesammelt hat, und „Kopp auf“, der Wuppertaler Initiative für Nachhaltigkeit. Das Ladenlokal an der Kieler Straße 18 wird von 17 bis 19 Uhr zur Offenen Blockflöten-Bühne. „Jeder kann mitmachen“, hebt Nagl hervor. Große Vorkenntnisse oder Können seien dabei gar nicht so wichtig. Der Spaß am gemeinsamen Musizieren stehe im Vordergrund.

Nagl zieht ein positives Fazit zum Adventskalender, der in dieser Form und Vorbereitung seine Premiere im Stadtteil feierte. Es habe „viele bewegende Momente und Begegnungen im ehrenamtlichen Engagement“ gegeben. „Der Ostersbaum ist ein liebenswerter Ort zum Leben, ganz besonders im Advent“, hebt Nagl hervor. est