Die Krippen im Dreierpack

Der Abschluss unserer Serie.

Elberfeld/Beyenburg. Maria, Josef, das Christuskind, Ochs und Esel — die Hauptfiguren der Krippe. Liebevoll sind die Figuren im Kapellchen gestaltet. Und das im Doppelpack. Im Krankenhaus St. Josef gibt es für die Patienten und Besucher eine Krippe im Foyer der Klinik und eine in der kleinen Kapelle, die dem Heiligen Josef geweiht ist. Besucher und Patienten gleichermaßen erfreuen sich kurz vor Weihnachten bis ins neue Jahr hinein an den Figuren.

Maria kleidet ein rotes, Josef ein grau-blaues Gewand. Das Christuskind trägt klassische weiße Windeln. Der rote Weihnachtsstern fehlt nicht. Viel Arbeit steckt im Aufbau beider Krippen. Das Helferteam war Donnerstag vom Morgen bis in den Abend beschäftigt, die Krippen zu gestalten, die Figuren zu platzieren. Schwester Hildegarde war am Ende hoch zufrieden mit dem Ergebnis. „Die Krippen sind wieder wunderschön. Diese Krippe bleibt die Weihnachtstage so bestehen.

Anders ist es in Beyenburg. In der Kirche St. Maria Magdalena verändert sich das Geschehen in der Krippe. Vor wenigen Tagen aufgebaut, wurde Heiligabend das Jesuskind in die Krippe gelegt. Doch zum Dreikönigstag erst kommen die Weisen aus dem Morgenland mit dem Kamel ins Spiel. Diese Art von Krippe ist ungewöhnlich und hat auch in einem Krippenbuch Beachtung gefunden.

“ Alle Folgen unserer Serie unter:

www.wz-wuppertal.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung