1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Elberfeld

Möbelhaus am Hofkamp 63: Diakonie zieht im Dezember um

Möbelhaus am Hofkamp 63 : Diakonie zieht im Dezember um

Umbau des ehemaligen Möbelhauses am Hofkamp 63 läuft nach Plan.

Elberfeld. Der Umzug der Diakonie an den Hofkamp 63 gehe planmäßig voran. Das sagte Veronika Wimmer von der Diakonie Wuppertal. „Die Umbauarbeiten verlaufen zügig, zufriedenstellend und voll im Zeitplan.“ Der Bezug der neuen Räume am Kreisel Neuenteich ist für den 15. Dezember geplant.

Dann ziehen erst einmal die Verwaltungen der Evangelischen Kindertagesstätten und des Offenen Ganztages ein. Beide Abteilungen verlassen somit ihre Büros an der Kirchstraße 9 in der Elberfelder Innenstadt.

Anfang des neuen Jahres folgen dann die Fachbereiche Seniorenreisen und pädagogische Freizeitmaßnahmen für Kinder und Jugendliche sowie die Mutter-/Vater-Kind-Kuren. Diese sind künftig im vorderen Teil mit der Schaufensterfläche zu finden. Bisher mussten die Besucher dieser Abteilungen zum Büro an die Ludwigstraße 26. Das sei besonders für ältere Menschen ein eher beschwerlicher Weg bergauf in die Nordstadt gewesen.

Gleichzeitig fänden eine Allgemeine Information und die Telefonzentrale im neuen Gebäude Platz, sagte Wimmer. Der Umzug ist ebenfalls für Anfang 2016 vorgesehen. Sie verlassen die jetzige Verwaltung der Diakonie an der Deweerthstraße 117 — in direkter Nachbarschaft zum neuen Haus.

Noch unklar ist laut Wimmer, ob es neben den bisher eingeplanten Räumen noch Platz für eine kleine Ausstellung handgefertigter Produkte der Arbeitsprojekte aus dem Haus der Diakonie gibt. Sicher sei allerdings die Einrichtung eines Veranstaltungs- oder Sitzungsraums für knapp 100 Personen, sagte Wimmer.

Die Eröffnung des Hauses ist für Januar 2016 geplant. Die Diakonie hatte das ehemalige Möbelgebäude am Kreisel Mitte 2014 gekauft. Erwerb und Umbau kosten die Diakonie etwa 700 000 Euro. Dadurch soll die Verwaltung zentral an zwei benachbarten Standorten untergebracht werden können.