Der Gutenbergplatz erstrahlt in neuem Licht

Der Gutenbergplatz erstrahlt in neuem Licht

Pünktlich zum Martinszug wird die LED-Beleuchtung an der alten Bayer-Halle eingeweiht.

Arrenberg. Nicht nur die Laternen leuchteten am Freitag auf dem Gutenbergplatz am Arrenberg zu Ehren des heiligen Sankt Martin. Auch die Fassade der ehemaligen Bayer-Sporthalle erstrahlte im neuen Glanz. Dank zahlreicher Sponsoren konnte hier eine LED-Beleuchtung angebracht werden, die nun jeden Abend den Säulengang zum Gutenbergplatz hin in wechselnde Farbtöne tauchen wird.

So werde die Aufenthaltsqualität zur späten Stunde hin gesteigert, sind die Akteure sich sicher. „Es ist der I-Punkt in der Umgestaltung des Platzes“, stellte Bezirksbürgermeisterin Christa Kühme in ihrem Grußwort fest und dankte allen Beteiligten. „Ohne Ihr ehrenamtliches Engagement wäre die Installation kaum möglich gewesen.“ Der Platz war gut gefüllt, waren doch zahlreiche große und kleine Besucher gekommen, die Lichtspiele in Rot, Blau und Grün zu betrachten.

„Sind das viele Leute hier.“ staunten einige Anwesende. Zuvor folgten sie jedoch dem gemeinschaftlichen Martinszug durch ihr Viertel, den der Verein „Aufbruch am Arrenberg“ nun zum vierten Mal organisiert hatte. An der Grundschule Königshöher Weg ging es los. Eine Zwischenstation gab es auf dem Vorplatz der Bergischen Diakonie. Hier wurden gemeinsam zur Musik der Kapelle lautstark Martinslieder gesungen.

Der Weg wurde von dutzenden bunten Windlichtern gesäumt. Die Kinder hatten zuvor Gläser und Papiertüten verziert, die nun mit Kerzen versehen auf den Fenstersimsen, Bänken und Blumenkästen den Weg des Zuges zusätzlich stimmungsvoll beleuchteten.

Der Internationale Bund hatte für die Verteilung gesorgt. Am Ziel angekommen konnte sich auf dem Gutenbergplatz mit Punsch, Weckmännern oder Hot Dogs im Licht der neuen bunten Beleuchtung aufgewärmt werden, während Kinder der Grundschule ein Martinsstück aufführten.