Der Dönberg tanzt auf dem Feuerwehrfest

Der Dönberg tanzt auf dem Feuerwehrfest

Feuerwehrfest wieder gut gelungen.

Dönberg. „Auf dem Feuerwehrfest trifft sich ganz Dönberg“, meinte Bezirksbürgermeister Hans-Joachim Lüppken, als er am Sonntagmorgen im erneut gut gefüllten Festzelt an der Horather Straße um sich schaute. Der traditionelle Frühschoppen, vom Dönberger Posaunenchor unter der Leitung von Dirigentin Carola Beukenbusch untermalt, bildete den Abschluss des diesjährigen Festes der Freiwilligen Feuerwehr, das am Freitagabend begonnen hatte.

„Es lebe der Sport“ hieß das diesjährige Motto angesichts der bevorstehenden Fußball-WM. „Wir hatten an allen drei Tagen jeweils rund 500 Gäste“, schätzte Brandinspektor Ralf Bröschet, der seit Anfang Dezember 2013 den Löschzug der FF Dönberg anführt und nun nach fast dreieinhalb Jahrzehnten Mitgliedschaft erstmals als Hausherr fungiert. Bröschet und seine mehr als 50 im Feuerwehrdienst aktiven Kameraden, die 16 Mitglieder der Jugendfeuerwehr und viele der Ruheständler hatten die Dauerparty im Griff. Fröhlich feierten die Dönberger zusammen mit den Gästen aus den anderen Stadtteilen, ließen sich die reichliche Auswahl an Speise und Trank schmecken.

Übrigens: Die Funktionsfähigkeit der Feuerwehr war jederzeit gewährleistet. Bröschet: „Für den Ernstfall haben immer ausreichend Kolleginnen und Kollegen Bereitschaft.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung