Der Arrenberg präsentiert sich bunt

Trotz schlechten Wetters lockt das Stadtteilfest viele Besucher.

Arrenberg. Vielfältig wie das Angebot waren am Samstag beim Stadtteilfest am Arrenberg auch die Besucher. Quer durch alle Jahrgänge und Nationen schlenderten sie über die abgesperrte Viertelmeile zwischen Gutenbergplatz und Martin-Niemöller-Platz. Auch vom eher durchwachsenen Wetter mit zahlreichen Regenschauern ließen sie sich, zumindest am Nachmittag, nicht abhalten. „Das ist nicht so schlimm. Dafür gibt es hier ein gutes Angebot“ findet Ulrike Dirka und begutachtet einen der zahlreichen Flohmarktstände, die Kleidung, Trödel oder Spielsachen anbieten.

„Aktion leerer Dachboden“ prangt an einem Fenster und lockt die Neugierigen an. Überall ist Musik zu hören. Auf dem Martin-Niemöller-Platz wird das Dub-Areal vom Jah Vibes Soundsystem bespielt. Reaggae- und Rastasound erfüllt den Platz Voll besetzt ist auch der Biergarten vom Cafe Simonz. Hier gab es zum „Soundz of Arrenberg“ Barbecue mit Live-DJ‘s aus dem Viertel wie Charles Petersohn oder Donna Veta am Mischpult.

„Das ist das Schöne an dem Fest, man kennt so viele Leute“ findet Ehepaar Ute und Klaus Röther.

Das Reich für Sportler und Kinder lag auf dem Gutenbergplatz. Gut besucht war der Soccer-Cup, ein Fußballturnier für Jugendliche. Tayfun und Kevin sind mit Eifer dabei. Immerhin winken Pokale und Trikots als Preis „Das ist das Beste am Fest“, finden sie. Die Kleineren vergnügen sich auf der Rollenrutsche oder im Kinderkarussell. bru

Mehr von Westdeutsche Zeitung