1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Elberfeld

Berufskolleg schlägt Online-Brücke nach Polen

Berufskolleg schlägt Online-Brücke nach Polen

Uellendahl. Musik machen nur mit einem Stück Aluminium und Pappe? Ja, das geht. Dazu braucht man nur noch einen Mikrocontroller, Anschlüsse und sich selbst. Denn Aluminium ist leitfähig, der Mensch auch.

Dies ist nur eine von vielen Aufgaben, die die Schüler des Berufskollegs Kohlstraße in den vergangenen Wochen bewältigten.

„eTwinning“ nennt sich das europäische IT-Projekt, an dem fünf Schüler teilnahmen. Lehrerin Steffi Feldhaus war nicht von Anfang an überzeugt, dass es ein Erfolg werden würde: „Bei solchen Projekten kommt es immer darauf an, ob die Schüler auch offen dafür sind und aktiv teilnehmen.“ Es lief jedoch wie am Schnürchen, freute sich Feldhaus.

Digitale Steckbriefe erstellen und Spiele programmieren Das Projekt wurde in Kooperation mit einem polnischen Gymnasium als Partnerschule durchgeführt, sodass die Gruppen via Internet ihre Ergebnisse austauschen konnten. Aber Polnisch stand nicht auf dem Lehrplan — allerdings hatten die polnischen Schüler Deutsch gelernt und bekamen so die Gelegenheit, ihre Sprachkenntnisse zu verbessern.

Der Austausch mit den polnischen Schülern sei besonders interessant gewesen, sagt Florian Birk (23): „Wir haben uns Videos geschickt, in denen sich die Gruppen vorstellen.“ Nicht nur der interkulturelle Austausch, vor allem die Förderung der Medienkompetenz sei wichtig für die Schüler, betonte Feldhaus. So mussten die Schüler einen digitalen Steckbrief erstellen, ein Vorstellungsvideo drehen und kleine Spiele programmieren. Die Ergebnisse wurden auf dem Schülerblog von „eTwinning“ hochgeladen.

Mit ihren Ergebnissen wollen sich die Schüler für das „eTwinning“-Qualitätssiegel bewerben, das einmal im Jahr vergeben wird.