1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Elberfeld

Arrenberg-Fest - „Das war absolut großartig“

Arrenberg-Fest - „Das war absolut großartig“

Der Verein "Aufbruch am Arrenberg" freut sich über die tolle Stadtteilfest-Premiere.

Arrenberg. Nach so einer tollen Premiere kann er gar nicht anders. „Das war absolut großartig. Das Stadtteilfest wird es auch im kommenden Jahr wieder geben. Dafür gebe ich mein Wort“, sagt Michael May, Vorsitzender des Vereins „Aufbruch am Arrenberg“. Drei Tage lang wurde am Arrenberg getanzt und gefeiert. „Auch wenn Tango bei dem Wetter schon eine Herausforderung war“, wie May schmunzelnd einräumt.

Doch trotz der meist regnerischen Bedingungen kamen etwa 2000 Besucher, so die Schätzung Mays, im Laufe des Wochenendes an den Arrenberg. „Mit so vielen Menschen haben wir einfach nicht gerechnet“, sagt der Vereinsvorsitzende und spricht damit den einzigen kleinen Kritikpunkt an. „Den kulinarischen Teil werden wir im kommenden Jahr noch verbessern“, kündigt er an. Außerdem soll das Musikprogramm breiter aufgestellt werden. „Jetzt war es eher tango- und reggaelastig“, sagt May. „Das Fest wird noch schöner und noch größer.“

Die vielen Besucher seien aber schon jetzt eine Bestätigung der Arbeit des Vereins und seiner Helfer gewesen. „Es war ein Fest in intimer Stadtteilatmosphäre. Die Leute erleben, dass etwas Sichtbares passiert. Unser Ziel ist es, den Arrenberg aufzuwerten“, sagt May. Über solche gelungenen Veranstaltungen hoffe man auch, neue Unterstützer zu locken.

Der nächste Schritt sei die Sanierung des Gutenberg-Platzes. Die nimmt die Stadt seit dieser Woche in Angriff. „Der Anstoß dazu kam von unserem Verein“, so May. Auch bei den Planungen sei der Verein involviert gewesen.

Damit in Zukunft noch mehr Leute erreicht werden, hat der Verein ein Heft mit allen wichtigen Terminen und Aktionen herausgegeben. Es ist unter anderem im Cafe Simons an der Simonsstraße erhältlich.

www.aufbruch- amarrenberg.