Alternativen für Weihnachtsverweigerer in Wuppertal

Wuppertal : Alternativen für Weihnachtsverweigerer

Diese Elberfelder Kneipen haben Heiligabend geöffnet.

. Nicht jeder hat am Heiligen Abend Lust auf die traditionelle Familienfeier daheim und feiert stattdessen lieber mit Freunden oder geht aus. Zahlreiche Wuppertaler haben wiederum keine Familie, mit der sie feiern können und verbringen Weihnachten allein. Einige Cafés und Kneipen in der Elberfelder City bieten sowohl tagsüber als auch am späteren Abend das passende Kontrastprogramm zu Weihnachtsgans und Co.: Offene Türen und besondere Angebote für Weihnachtsverweigerer und einsame Seelen. Die WZ stellt eine Auswahl vor.

Im Luisenviertel geht es gemischt zu: Während das Beatz und Kekse, die Viertelbar und das Zweistein ihre Türen am 24. Dezember geschlossen halten, um ihren Mitarbeitern ein entspanntes Weihnachtsfest zu gönnen, empfängt das Katzengold seine Gäste mit dem gewohnten Angebot bis 16 Uhr, das Café du Congo bis 17 Uhr und das Café Luise bis 18 Uhr.

Statt Gänsebraten warten Kartoffelsalat und Würstchen

Diejenigen, auf die nach dem letzten Kaffee vor Weihachten zu Hause kein Festessen wartet, sind im Wirtschaftswunder an der Wiesenstraße willkommen: Dort gibt es ab 20 Uhr hausgemachten Kartoffelsalat und Bockwurst. Außerdem ist jeder eingeladen, von zu Hause eine Kleinigkeit mitzubringen, die er entbehren kann – um 22 Uhr wird gewichtelt und jeder erhält ein kleines Geschenk.

Für das leibliche Wohl wird zu späterer Stunde auch im Spunk in der Flensburger Straße gesorgt: Ab 22 Uhr wartet hier ein großer Topf Käse-Lauch-Hack-Suppe. „Ein Geschenk für die, die nicht vom Gänse-Essen im Familienkreis kommen“, lautet die Ankündigung auf der Facebook-Seite.

Bevor die Wuppertaler Clubs zu diversen After-Show-Partys laden, öffnet die Bar Zum Köhlerliesel seine Pforten um 22 Uhr, wenn Bescherung und Weihnachtsessen nach einem Absacker verlangen, ebenso wie das Underground an der B7. Im Chili Royal auf dem Ölberg heißt es zur gleichen Zeit „Coming Home“ für Stammgäste und Neuzugänge und auch der Hutmacher am Mirker Bahnhof öffnet um 22 Uhr zum gemütlichen Beisammensein an der Büchertheke und zum Genießen edler Tropfen von Gin und Whisky.

Bei dieser Auswahl steht einem gemütlichen Heiligabend in der Elberfelder Stammkneipe der Wahl also nichts mehr im Weg.

Mehr von Westdeutsche Zeitung