1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Elberfeld

Altenzentrum St. Suitbertus: Neues Heim ist eingeweiht

Altenzentrum St. Suitbertus: Neues Heim ist eingeweiht

Die Caritas hat das sanierte Altenzentrum St. Suitbertus offiziell eröffnet.

Südstadt. Von einer Verbesserung der Lebensqualität und einer Bereicherung für die Stadt sprach Caritas-Direktor Christoph Humburg am Freitagnachmittag bei der Einweihung des sanierten Altenzentrums St. Suitbertus in der Südstadt. Zu der Feier waren zahlreiche Vertreter aus Politik, Verwaltung und des Caritasverbandes gekommen. Die Feier begann mit einem Gottesdienst, den die Gäste zusammen mit ihrem neuen Weihbischof Dominikus Schwaderlapp in der Kirche St. Suitbertus feierten.

Bezogen worden ist das sanierte Haus bereits im April — und die Bewohner sind nach eigener Aussage begeistert: „Besonders freue ich mich über das große Badezimmer. Insgesamt ist alles sehr gemütlich und einladend geworden“, sagte Ruth Stielenbach, die auch Mitglied des Heimbeirats ist.

Das Altenzentrum St. Suitbertus bekam während der Umbauphase ein völlig neues Gesicht. Eine rote Fassade löste die alte Schieferfront ab und es wurde mehr Raum für die Bewohner geschaffen — unter anderem durch die Aufstockung um ein Geschoss sowie einen Anbau mit Balkons.

Gesamtinvestition des Caritasverbandes: sieben Millionen Euro. Für die Umsetzung war Architekt Wolf-Dieter Gawehn-Harnisch zuständig, der nach einem Grußwort von Oberbürgermeister Peter Jung (CDU) symbolisch den Heim-Schlüssel an Ruth Stielenbach übergab.

Am heutigen Samstag, 16. Juni, lädt das Altenzentrum ab 14 Uhr der Tag der offenen Tür ein. Dann können sich Interessierte das Haus, die neue Terrasse und auch den Garten ansehen, der am Freitag einen Baum dazugewann. Gepflanzt von Weihbischof Schwaderlapp und Caritasdirektor Humburg, wird er die Bewohner des Hauses in den nächsten Jahren begleiten.