Alte Dorfstraße: Baubeginn im Juli

Das Genossenschaftsprojekt nimmt Fahrt auf. Nur wenige Mitglieder fehlen noch.

Sonnborn. Im Juni/Juli soll der Spatenstich an der Alten Dorfstraße erfolgen, Mitte 2018 die ersten Bewohner einziehen: Josef Hennebrüder von der I.D.G. Immobilien Dienstleistungs-Aktien Gesellschaft ist zuversichtlich, dass der Termin gehalten werden kann. Das Düsseldorfer Unternehmen will bekanntlich auf dem Gelände der ehemaligen Volksschule Mehrgenerationen-Wohnen ermöglichen — über eine Nutzergenossenschaft. „Die ist bereits gegründet worden“, erklärt Hennebrüder. Die Mitglieder sorgen für das nötige Kapital. Bis Mitte Februar soll der Bauantrag eingereicht werden.

Der Großteil der Interessenten für das Projekt komme aus Wuppertal, darunter auch einige „Rückkehrer“ in ihr Viertel. „Einige der neuen Bewohner waren selbst an der ehemaligen Schule.“ Gut die Hälfte seien „Ü 50“. „Wir haben aber auch junge Familien.“

5800 Quadratmeter Wohnfläche umfasst das Projekt insgesamt in 70 Einheiten. Die drei Baukörper sollen in zwei Bauabschnitten realisiert werden. Noch fehlen für 500 Quadratmeter Wohnfläche des ersten Abschnitts Mitglieder für die Genossenschaft. Hennebrüder geht aber davon aus, dass sich die auch noch finden werden. In Kürze steht auch noch einmal ein Infotermin für die Öffentlichkeit an.

Auch in der Politik hatte die I.D.G. die Pläne bereits im vergangenen vorgestellt und größtenteils Zustimmung geerntet. „Es ist für Sonnborn gut, wenn sich dort etwas tut“, erklärte jetzt auch noch einmal Bezirksbürgermeisterin Ingelore Ockel (CDU).

Das Wohnmodell an der Alten Dorfstraße soll für ein „lebendiges Miteinander“ sorgen. Gemeinschaftsräume, ein Dachgarten für alle Bewohner, Werkstatt und Gästeappartments sind geplant. Parkplätze wird es in einer Tiefgarage geben. Optisch entscheide sich der aktuelle Entwurf der Baukörper etwas von dem ursprünglich vorgestellten. „Der Dachgarten bleibt aber auf jeden Fall“, so Hennebrüder. Ein ähnliches Projekt hat die I.D.G. bereits in Köln-Widdersdorf realisiert. „Das war 2013 unser Pilotprojekt.“

Auf dem freigeräumten Gelände in Sonnborn befand sich früher eine Schule. Das Gebäude war dann aber jahrelang nicht mehr genutzt worden. Trotzdem gab es viele Stimmen, die sich für einen Erhalt aussprachen. Doch ein Investor fand sich nicht.