1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Elberfeld

100 Jahre Kaninchenzucht: Verein feiert mit einer Schau

100 Jahre Kaninchenzucht: Verein feiert mit einer Schau

Die Kaninchenzüchter des Vereins R 126 Wuppertal-Süd feiern am Wochenende ihr 100-jähriges Jubiläum mit einer Kreisschau.

Elberfeld. Bei der Gründung 1912 waren es rund 30 Kaninchenzüchter, die die Räumlichkeiten der Gaststätte Emil Kuhn in der Elberfelder Südstadt bis zum Bombenangriff 1943 als Ausstellungslokal nutzten. Später fand man ein Domizil in der Kaffee- und Schankwirtschaft an der Küllenhahner Straße, wo sich die Züchter über 40 Jahre lang bei der Familie Schwarz gut aufgehoben fühlten.

Seit 2006 richtet der Verein seine Ausstellungen und Versammlungen im Vereinsheim der Kleingartenanlage „In den Stöcken“ am Dürrweg aus, wo auch am 10. und 11. November die Jubiläums- und Kreisschau Bergisch Land stattfindet. Dieser Kreisverband wurde aufgrund stagnierender Züchterzahlen in Solingen und Remscheid im Jahr 2000 gegründet.

„Dann werden 30 Züchter aus dem Bergischen Städte-Dreieck fast 200 Kaninchen in verschiedenen Rassen- und Farbenschlägen zeigen“, freut sich der seit 35 Jahren rührige Vorsitzende Helmut Kuckluck über einen 30-prozentigen Zuwachs bei den Tieren. Er selbst wurde neben zahlreichen Landes- und Bundesmeisterschaften in Prag 2004 Europameister und Europachampion für das beste Tier.

„Bereits am Donnerstag vor unserem Jubiläum findet die Bewertung der Tiere durch die bestellten Preisrichter statt — man hofft natürlich immer, dass man die Besten hat“, sagt Kuckluck lachend, der auch bei der Anfang Dezember in Leipzig stattfindenden Europameisterschaft, bei der rund 85 000 Tiere von Kaninchen-, Geflügel- und Kleintierzüchtern gezeigt werden, gute Chancen für den Verein sieht. Im Februar können dann die männlichen Kaninchen bei der sogenannten „Bundes-Rammler-Schau“ in Oldenburg die nächsten Preise abräumen.

Stolz ist Helmut Kuckluck auch auf die 2011 gegründete Kanin-Hop-Sport-Gruppe, die im Rahmen der Jubiläumsschau zu bewundern ist. „Da springen Kaninchen über Hindernisse, ähnlich wie „Agility“ bei den Hunden. Unsere jugendlichen Mitglieder haben dafür auch bei der anstehenden Europameisterschaft gemeldet“, freut sich der Vorsitzende über die neuen Mitglieder im Verein. „Es geht mir darum, auch Jugendliche in den Verein einzubinden. Wir freuen uns über Zuwachs und suchen immer neue Mitglieder.“

Bei freiem Eintritt können sich interessierte Besucher am 10. und 11. November auf eine unterhalt-same und abwechslungsreiche Veranstaltung, beispielsweise mit Kreis-Kaninchen-Schau, Präsentation der Jugend Kanin-Hop-Gruppe oder Kreis-Erzeugnisschau, freuen. „Ich bereite gerade noch die letzten Kataloge vor. Den bekommt jeder, der zur Ausstellung kommt“, hofft Helmut Kuckluck auf viele Besucher.