Zwei Kirchen, eine Verwaltung

Vohwinkel: Gemeinsames Gemeindeamt der Evangelischen Kirchen Vohwinkel und Sonnborn.

Wuppertal. Es ist der Start einer neuen Zusammenarbeit im Wuppertaler Westen: Die Evangelische Kirchengemeinde Vohwinkel kündigt ein gemeinsames Gemeindeamt mit der Kirchengemeinde Sonnborn an.

Dazu seien bereits Gespräche geführt worden. Der Zeitplan sieht vor, dass Mitte 2011 die gemeinsame Verwaltung installiert werden soll, "spätestens zu den Sommerferien", sagte Pfarrer Dr.Armin Lange, Vorsitzender des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde, gestern im Gespräch mit der WZ.

Standort der neuen gemeinsamen Verwaltung werde Vohwinkel, so Lange. Personell soll sich die Zusammenlegung problemlos vollziehen: "Es wird keine Entlassungen geben." Bislang arbeiteten die beiden Verwaltungen ebenso eigenständig wie es die Kirchen nach wie vor sind.

Das soll bis auf weiteres auch so bleiben, wie Lange gestern betonte: "Mit einer Fusion der Gemeinden ist dieser Schritt zunächst einmal nicht verbunden."

Die beiden Kirchengemeinden erhoffen sich von der gemeinsamen Verwaltung weitere Einsparmöglichkeiten in Zeiten knapper Kassen. Die sollen in Vohwinkel weiterhin auch durch ehrenamtliches Engagement und Spenden geschont werden: Seit 2006 gibt es die Stiftung "Zukunft Evangelisch Vohwinkel".

Mehr von Westdeutsche Zeitung