1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Cronenberg

Wuppertaler Hof: Kripo ermittelt wegen Brandstiftung

Wuppertaler Hof: Kripo ermittelt wegen Brandstiftung

Die Ermittler suchen Zeugen zu einem am Brandorrt gefundenen weißen Kanister.

Cronenberg. Steht der Brand des "Wuppertaler Hofes" vor der Aufklärung? Wie berichtet, war das mehr als hundert Jahre alte Fachwerkhaus am Abend des 10. Februar komplett ausgebrannt. Verletzt wurde niemand. Der Schaden beläuft sich allerdings auf mindestens 250.000 Euro. Jetzt hat die Kripo eine heiße Spur.

Am Brandort wurde ein weißer 10-Liter-Kunststoff-Kanister gefunden. Wurde darin Brandbeschleuniger transportiert? Wurde das Haus mit Hilfe diese Kanisters vorsätzlich angesteckt? Ein Polizei-Sprecher gestern: "Brandstiftung kann nicht mehr ausgeschlossen werden."

Der sichergestellte Kunststoffbehälter trägt die Aufschrift "Extra Fort". Zwischen den Schriftzügen sind ein Glas- und ein Gabelsymbol abgebildet. Hersteller und ursprünglicher Verwendungszweck solcher Kanister konnten bislang nicht ermittelt werden. Deswegen hofft die Kripo jetzt auf entsprechende Zeugenhinweise.

Der Wiederaufbau des altehrwürdigen "Wuppertaler Hofes" scheint angesichts der Schäden eher unwahrscheinlich. Wie berichtet, hatte die Feuerwehr die letzten Löscharbeiten erst am nächsten Vormittag beendet. Das erste Obergeschoss und das Dach wurden nahezu komplett ein Raub der Flammen. Die Decken im Erdgeschoss sind größtenteils eingestürzt. Feuerwehr-Sprecher Andreas Nippus: "Einen Brand mit einer solchen Ausdehnung hatten wir lange nicht mehr." Die Ermittlungen dauern an.