Modernes Wohnen „Ein Pullover mehr“ für den ersten Winter im Tiny House

Cronenberg · Christine Nordmann ist in ihrem neuen Heim ohne Heizung in die kalte Jahreszeit gestartet.

 Christine Nordmann sieht sich für den Winter im Tiny House gerüstet.

Christine Nordmann sieht sich für den Winter im Tiny House gerüstet.

Foto: Fries, Stefan (fri)

14 Quadratmeter, dicke Holzwände – und das war’s. Christine Nordmann ist auf diese Weise in ihren ersten Winter im Tiny House (dt.: winziges Haus) gestartet. Mitten in Cronenbergs historischem Ortskern ist sie im April in ihr wahrlich bescheidenes Heim gezogen Ihr Ziel, mit geringem Energieaufwand und einer ausreichenden, aber nicht platzraubenden Ausstattung auszukommen, verfolgt sie weiterhin mit großem Elan und viel Leidenschaft. „Es war ein intensiver Sommer mit hohen Temperaturen“, sagt sie über ihre ersten Monate im neuen Zuhause. Nun steht ihr eine weitere Herausforderung bevor.