Stadtwerke erneuern auf Küllenhahn weitere Gasleitung

Stadtwerke erneuern auf Küllenhahn weitere Gasleitung

Neue Baustelle auf der Küllenhahner Straße bis Ende des Jahres.

Küllenhahn. Die Küllenhahner sind schon seit Monaten genervt von der einseitigen Sperrung der Küllenhahner Straße zwischen Aldi und der Kreuzung Cronenberger Straße. Nun ist eine neue Baustelle dazugekommen: An der Kreuzung Küllenhahner Straße /Theishahner Straße müssen Gasleitungen erneuert werden.

Seit Mai dauern die Bauarbeiten an den Versorgungsleitungen auf der Küllenhahner Straße an. Aus den zunächst geplanten drei Monaten sind inzwischen sieben Monate geworden.

Das ärgert zum Beispiel Anwohnerin Birgit Beck, die täglich dort vorbei muss: „Ich finde es unmöglich, dass das nicht beschleunigt werden kann.“ Sie habe auch oft keinen Arbeiter auf der Baustelle gesehen.

Nach Angaben von Stadtwerke-Sprecher Holger Stephan gab es Verzögerungen durch technische Probleme sowie Krankheitsfälle bei der beauftragten Firma. Daher sei es möglich, dass die Baustelle zwischendurch einige Tage ruhte. Er kündigt aber an: „Die Arbeiten werden vor Weihnachten fertig sein.“

Nun ist Birgit Beck zusätzlich frustriert, weil sie in den letzten Tagen in einem neuen Stau stand, bevor sie in die Theishahner Straße abbiegen konnte. Grund ist die neue Baustelle an der Mündung Theishahner Straße.

Die wurde nötig, weil dort Lecks an der Gasleitung entdeckt wurden. „Uns wurde Gasgeruch gemeldet“, berichtet Holger Stephan. Die Stadtwerke hätten die Straße geöffnet und tatsächlich Gasaustritt festgestellt.

„Das Rohr ist von 1938“, erläutert Stephan. Eine Gefahr habe nicht bestanden, da es sich nur um geringe Mengen handelte: „Dem Gas ist ein extrem stinkender Stoff beigemischt, der schon bei kleinsten Mengen bemerkt wird.“

Die Stadtwerke werden auf 120 Metern Länge, bis etwa zum Busbahnhof, die Leitung erneuern. Die 70 000 Euro teure Maßnahme soll bis Ende des Jahres dauern.

Mehr von Westdeutsche Zeitung