„Schon die Kinder begeistern“

Die Freiwillige Feuerwehr Hahnerberg feierte am Wochenende ihr Sommerfest.

Hahnerberg. Showübungen, Fahrzeugausstellung, Party — mit diesen und vielen weiteren Aktionen feierte die Freiwillige Feuerwehr Hahnerberg (FFH) am vergangenen Wochenende ihr alljährliches Sommerfest. Los ging es am Freitagabend mit einer 90er/2000er-Disco, am Samstag standen dann ab dem Mittag zahlreiche Programmpunkte für Kinder und Erwachsene an. Trotz des wechselhaften Wetters waren die Stimmung gut und viele Besucher dort.

Um 14.15 Uhr startete die Jugendfeuerwehr des Löschzugs Hahnerberg mit der ersten Showübung: Sie simulierten einen schweren Verkehrsunfall mit einer unter einem Auto eingeklemmten Person, die sie befreiten. Daniel Rupp, Löschzugführer der Freiwilligen Feuerwehr Hahnerberg, kommentierte und lieferte Erklärungen für das Publikum. Janina Garweg (16), Gruppenführerin bei der Jugendfeuerwehr, sagte: „Es ist immer schön, dass man durch das Sommerfest neue Leute kennenlernt und auch schon die Kinder begeistern kann.“

Nach einer Showeinlage des Tanz- und Bewegungscenters „MoveAttack“ auf der Bühne folgte eine Showübung der THW-Rettungshundestaffel: „Wir stellen dabei beispielhaft die Arbeit unserer Rettungshunde vor“, erklärte Klaus Fabian, Gruppenführer der THW Fachgruppe Ortung.

Gegen 18 Uhr stand ein weiterer Höhepunkt des Feuerwehrfestes an, als die FFH gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Remscheid Hasten eine Brandbekämpfungsübung durchführte. Ab 20 Uhr wurde dann bei Live-Musik der Coverband „Stooge“ in der Fahrzeughalle weitergefeiert.

Den Tag über waren im Hof der FFH zudem eine Fahrzeugausstellung sowie verschiedene Kinderspiele aufgebaut. So gab es für Kinder ein Spritzenhaus, an dem sie selbst ein aufgemaltes Feuer „löschen“ konnten, eine Hüpfburg, Kinderschminken und eine Rallye mit der Jugendfeuerwehr durch das Feuerwehrhaus. Bei einer Tombola konnten zudem 400 Preise gewonnen werden, die Cronenberger Firmen gesponsert hatten.

Bei der Fahrzeugausstellung konnten Besucher Löschfahrzeuge, Drehleiterwagen und Gerätewagen der FFH sowie ein Katastrophenschutz-Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Langerfeld (FFL) nicht nur von außen bestaunen. „Toll“, strahlt etwa Bosse (5), nachdem er in einer Fahrerkabine und auf dem Drehleiterwagen war.

Auch Fynn (6) findet „die Feuerwehr schon sehr, sehr gut“. Weil sein Vater bei der FFL ist, sitzt er nicht zum ersten Mal in einem Feuerwehrwagen und war sogar schon im ausgefahrenen Drehleiterkorb.

Während die Besucher die Feuerwehrwagen erkundeten, erklärten die ehrenamtlichen Feuerwehrleute die Ausrüstung und berichteten vom Feuerwehralltag oder der Jugendfeuerwehr.