1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Cronenberg

Kohlfurth: Museumsbahn steht weiter still

Kohlfurth : Museumsbahn steht weiter still

Der Trägerverein muss den Saisonstart verschieben, da die gestohlenen Kupferdrähte noch nicht vollständig ersetzt sind.

Cronenberg. Die Museumsbahn sollte ursprünglich zum Wochenende wieder Fahrt aufnehmen und durch die Kohlfurth rollen. Doch die Verantwortlichen des Trägervereins musste der Saisonstart nach einer Serie von Diebstählen endgültig verschieben.

„Die Firma, die den gestohlenen Kupferdraht an der Strecke erneuert, ist nicht rechtzeitig mit den Arbeiten fertig geworden. Deshalb mussten wir den Termin kurzfristig absagen“, berichtet der Vorsitzende der Bergischen Museumsbahnen Michael Schumann.

Wann der historische Zug nun in seine Saison starten kann, ist noch unklar. „Der nächste Fahrtag wäre der 24. April, doch wir können noch nicht absehen, ob es dann losgehen kann.“ Grund sind technische Probleme im Zusammenhang mit der Aufhängung der Fahrleitungen. „Noch lässt sich nicht absehen, wann sie behoben sein werden“, sagt Michael Schumann.

Insgesamt muss der Verein mehr als einen Kilometer Kupferkabel auf der Strecke erneuern lassen. Damit sich Kriminelle nicht erneut an dem wertvollen Metall vergreifen, hat der Verein umfangreiche Sicherheitsvorkehrungen getroffen und die Drähte unter anderem mit künstlicher DNA ausgerüstet. „Über die Details möchten wir uns allerdings lieber nicht äußern“, betont der Vorsitzende. Die Höhe des Gesamtschadens kann er auch noch nicht genau beziffern. „Zu den bereits kalkulierten 50 000 Euro kommt noch Material aus unserem Lager und Spenden, die wir für die Instandsetzung bekommen haben“, sagt Michael Schumann.

Die Kupferdrähte sind aufgrund ihres hohen Materialwertes für Diebe besonders interessant. „Buntmetalle lassen sich sehr gut verkaufen. Wer sich mal im Internet die Preise anschaut, sieht sofort, dass sich das lohnt. Deshalb sind sie so begehrt“, sagt Polizeisprecherin Hanna Meyerratken. Sie begrüßt es sehr, dass der Verein entsprechende Sicherheitsmaßnahmen ergriffen hat. „Das Verfahren ist noch recht neu, deshalb hat es einen gewissen Modellcharakter.“

Wie die Saison in diesem Jahre verlaufen könnte, bleibt vorerst vage. „Wir haben uns darüber noch keine konkreten Gedanken gemacht. Zunächst sind wir froh, wenn der Draht hängt und die Bahn fährt.“