1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Cronenberg

Kleng Klitschen: Drehknöpfe für Reha und Fitness

Kleng Klitschen: Drehknöpfe für Reha und Fitness

An der Kohlfurther Straße verarbeitet die Firma „Norm- und Bedienteile Helmut Kassner“ Metall und Plastik.

Cronenberg. Wo an der Kohlfurther Straße bei Eugen Wiegand einst Holzkisten für den Versand schwerer Gegenstände gezimmert wurden, ist seit 2004 die Produktionsstätte der Firma Norm- und Bedienteile Helmut Kassner GmbH & Co. KG. Neben Holger Kassner, Sohn des 76-jährigen Maschinenbaumeisters Helmut Kassner, sind drei weitere Festangestellte und drei Aushilfen beschäftigt.

Den Begriff „Bedienteile“ erklärt der 49-jährige gelernte Industriemeister in Metall wie folgt: „Die Plastik- und Metallgriffe, die wir in den verschiedensten Formen herstellen, werden unter anderem für die Bedienung der Produkte von Reha- oder Fitnessgeräten benötigt.“

Beispiel: Wenn jemand an einem Gerät eine Höhenverstellung vornehmen möchte, „dann entriegelt er mit unserem Drehknopf oder Griff das zu verstellende Teil, bringt es auf die gewünschte Höhe und lässt unser Produkt wieder einrasten.“

Da das Sortiment auch für andere Abnehmer geeignet ist, zählen auch Cronenberger Firmen zu den Kunden. Haupt-Konkurrenten sind zwei größere Firmen in Süddeutschland. Sobald aber große Mengen benötigt werden, ist der asiatische Markt preislich nur schwer zu unterbieten.

Im Cronenberger Branchenverzeichnis ist die Firma auch unter „Pulverlackierung“ eingetragen. Holger Kassner: „Statt mit der sogenannten Farben-Sprühdosen-Technik werden unsere Teile farblich pulverbeschichtet. Dies ist sparsamer, umweltfreundlich und haftet besser.“

Der ehemalige Stadtmeister im Badminton spricht von einer derzeitig zufriedenstellenden Auslastung auf seiner 1000 Quadratmeter großen Betriebsfläche, wobei er auch über eine Expansion nachdenkt. Die Stärke der Firma ist nach eigenen Angaben die schnelle Herstellung von Produkten in kleinen Stückzahlen, Sonderanfertigungen sowie kurze Lieferzeiten.

Abschließender Wunsch des Unternehmers: „Eine Verbesserung des Netzwerkes der Gemeinschaft Cronenberger Unternehmer.“