1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Cronenberg

Kleine Ritter und großer Spaß am Hahnerberg

Kleine Ritter und großer Spaß am Hahnerberg

Das Sommerfest der Station Natur und Umwelt ließ keine Wünsche offen. Viele Partner der Einrichtung machten mit.

Cronenberg. Manche Ritter müssen noch üben. "Mama, der kann so weit schießen", ist Ben (5) begeistert über den weiten Bogenschuss seines Vordermanns. Die Betreuerinnen weniger - sie kriechen durchs nasse Gebüsch, um den von Jan (4) abgeschossenen Pfeil wiederzufinden.

"Für Räuber, Ritter und Naturfreunde" lautet dieses Jahr das Motto des Sommerfestes von Station Natur und Umwelt (STNU), und es sind trotz etlicher Regentropfen besonders viele Besucher gekommen. Das Programm ist attraktiv.

"Wir haben diesmal unheimlich viele Kooperationspartner gefunden", freut sich Katja Hombrecher, Leiterin der STNU. So baut etwa der Landschaftsgärtner Frank Egger unter bewundernden Kinderblicken einen echten Lehmofen vor der Ritterburg und backt Brotfladen, und der Falkner Karsten Schossow von der Falknerei Bergisch Land präsentiert seine beiden Wüstenbussarde.

Ein Spaziergang durch den Räuberwald verrät, dass dort viele kleine Räuber in den vergangenen Monaten ein Domizil gebaut haben - die meisten sogar säuberlich mit Hausnummer versehen.

Als Ritterburg dient ein Karree zwischen Sträuchern mit großen Holzpfosten am Eingang. Die Jungs basteln Ritter-Umhänge mit Wappen auf der Vorderseite, während die Mädchen hübsche Blumen-Kränze winden. Und sie lernen, wie mühsam Handarbeit sein kann. "Nein, das langt noch nicht", lautet die Standart-Antwort von Kornelia Wegmann. Die Kinder filzen Bälle aus Schafwolle, und das dauert ganz schön lange. Wieder und wieder müssen die Hände mit Seife eingerieben und dann das Knäuel weiter gerollt werden. Zur Stärkung gibt es dafür nebenan einen Zaubertrank aus dem Kessel über dem Lagerfeuer - "mit selbst gepflückter Zitronenmelisse und Rosenblättern", verrät die gute Fee.

Während die Kinder sich an den Stationen Stempel holen und Quiz-Fragen zu Igeln, Umwelt oder Abfalltrennung beantworten, den Teich erkunden oder mit Pflanzenfarben färben, lernen auch Erwachsene noch dazu. Welche Pflanze hat diese dicken, gleichmäßig angeordneten Blätter? Der Verein der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens hat etliche Blumen und Blätter zum Raten mitgebracht.

Viele andere Institutionen wie die Imker, Tierschutzverein, AWG, Stadt und die Biologische Station haben Info-Stände aufgebaut. Dazu gibt es auf der Bühne ein reichhaltiges Musikprogramm. Wer das ganze Angebot ausnutzen will, muss den kompletten Nachmittag auf dem Fest verbringen. Danach sind die Ritter und Burgfräulein erledigt, aber glücklich.