Kinder aus Tschernobyl zu Gast

Hannelore Geis hilft seit mehr als 20 Jahren.

Cronenberg. Auch fast 30 Jahre nach der Reaktor-Katastrophe Tschernobyl leiden die Menschen, besonders aber die Kinder, unter der Bestrahlung. Um diesen Kindern ihr Los zu erleichtern, hilft seit 1992 die inzwischen 90-jährige Hannelore Geis für den Verein „Ärzte in sozialer Verantwortung“ mit Hilfssendungen. Außerdem organisiert sie für die Kinder Erholungsaufenthalte in der unbelasteten Luft im Bergischen Land.

Auch in diesem Jahr waren die Cronenberger Naturfreunde wieder Gastgeber der 16 Kinder zählenden Gruppe mit der Russisch- und Deutschlehrerin Luba Golubizkaya aus Merkulowitschi nahe der Ukraine. Dazu gab es Unterstützung von zahlreichen Familien, die unter anderem eine Fahrt ins Kern-Wasser-Wunderland ermöglichten.

Wie jedes Jahr erfolgte eine Einladung der Kinder zur Pizza in den „Hellas Grill Nettenberg“. Auch die benachbarte Greuler Hofgemeinschaft und die Naturfreunde verwöhnen die kleinen Gäste stets mit unbelastetem Obst, Salaten und leckeren Grillspezialitäten. Die Kinder bedankten sich mit russischen Liedern und Gedichten.