1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Cronenberg

„Harmonie-Liederfreund 1908“: 100 Jahre im Dienst der Musik

„Harmonie-Liederfreund 1908“: 100 Jahre im Dienst der Musik

Der Männergesangsverein feiert sein Jubiläum – und ist eine Institution.

Hahnerberg. Gerne erinnern sich die Mitglieder des Männergesangvereins "Harmonie-Liederfreund 1908" an ihre ersten Chorproben: "Damals war es eine Ehre, wenn man dort mitsingen durfte." Auf den Südhöhen gab es sonst wenig Abwechslung, der Chor gehörte fest zum gesellschaftlichen Leben. "Da gab es nur Fußball und den Gesangverein - da gingen dann alle hin." An die 50 Sänger probte gemeinsam.

Heute, nach 100 Jahren, sind es noch zwei Dutzend Männer, die sich jede Woche in der Gaststätte Rigi Kulm zur Probe treffen. Angefangen hatte alles am 4.Oktober 1908, als einige Freunde in Korzert einem eingezogenen Soldaten ein Abschiedsständchen brachten. Bald wurde die Privatwohnung zum Proben zu eng, der Quartettverein "Harmonie" gegründet, ein Dirigent und ein Probenlokal gesucht.

1910 übernahm Ernst Hugo Ernenputsch die Leitung, die er 46 Jahre lang über zwei Kriege hinweg behalten sollte. Insbesondere der 2. Weltkrieg brachte das Vereinsleben zum Erliegen, das gesamte Vermögen samt Vereinsfahne ging verloren. Der Quartettverein "Liederfreund" wurde am 7. März 1925 gegründet und entwickelte sich schnell. Schon bald traten beide Chöre gemeinsam auf, während der schweren Zeit von 1941 bis 1945 probten sie gemeinsam, mussten allerdings Restriktionen der Nationalsozialisten über sich ergehen lassen und entsprechendes Liedgut für nationale Veranstaltungen vorbereiten.

Nach dem Krieg agierten beide Chöre erst einmal wieder getrennt. Erst 1974 entschieden sie sich für einen Zusammenschluss und treten seit 1975 als "Harmonie-Liederfreund 1908" auf. Auf den Südhöhen ist die Singgemeinschaft ein beliebter Partner für Feste aller Arten. "Vor Weihnachten rufen dann alle an, ob wir singen kommen können", erzählt der langjährige Vorsitzende Hans-Otto Siebel. Ob Sommerfeste in Altenheimen, Kleingartenanlagen oder Auftritte im Gottesdienst - die Männer sind immer gerne dabei.

Wichtig sind den Männern auch die jährlichen Tages- oder Dreitagestouren, bei denen die Ehefrauen mitfahren dürfen. "Da singen wir dann gerne auch sonntags in der Kirche." Die Leitung hat seit einigen Jahren Klaus Heckmann. "Da haben wir einen tollen Mann gefunden", sind sich die Sänger über ihren Dirigenten einig und bereiten freudig ihren 100. Geburtstag vor.

Zu ihrem Jubiläumskonzert am 12. Oktober haben sie mehrere befreundete Chöre in die Stadthalle eingeladen: Der MC Union Remscheid und der Werkschor Gebr. Lennartz Remscheid singen mit, außerdem das solistische "Ensemble Operetta con boa" und der Kinderchor der Bergischen Musikschule. Gesungen werden Volkslieder und die Hits des Männerchorrepertoires.