1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Cronenberg

Eine Hymne für Cronenberg: „Dörper mit Herz“

Musik : Eine Hymne für Cronenberg: „Dörper mit Herz“

Musiker Oliver Hanf komponiert und schreibt einen Image-Song für den Verein „Cronenberg Alaaf“.

So klingt Cronenberg. „Dörper mit Herz“ sind sie alle und so heißt dann auch die neue Hymne für ihr Dorp. Eigentlich ist sie ein Zufallsprodukt. Der Ursprung von „Projekt Made in 42349“ liegt einige Wochen zurück. Bei der Online Karnevalssitzung „Es Dorp is jeck“ im Februar wurden Kölsche Heimatlieder von Entertainer und Musiker Florian Danowski gesungen. Rund 1800 virtuelle Besucher gingen begeistert mit. Bei der Vorbereitung auf die kommende Session kam bei ihm und zwei Mitstreitern schnell der Gedanke auf „So etwas brauchen wir auch hier – eine Hymne für unser Cronenberg.“  „Wir haben in Fantasien geschwelgt, was man alles machen könnte“, so Danowski.

Ein Coversong der kölschen Band „Paveiern“ sollte es sein. Ein bekanntes Karnevalslied wurde mit einem eigenen Text auf Cronenberg bezogen, von Sven Steup, Florian Dankowski und Dominik Capozzoli geschrieben und an den Rechteinhaber mit der Bitte um Genehmigung gesandt. Eine Antwort blieb jedoch aus. Aufgeben wollte man die Idee aber nicht, ein selbst verfasster Song musste her. Und so kam der Cronenberger Musiker Oliver Hanf ins Spiel. Der Gitarrist, Sänger und Komponist ist seit 22 Jahren Kopf der „Jim Rockford Band“. „Ich habe Sven Steup angeboten dass ich einen selbst komponierten und getexteten Image-Song für den Verein „Cronenberg Alaaf“ schreiben kann“, erzählt Hanf. Nach rund zwei Wochen war die Version fertig. Der Wuppertaler Dirk Sengotta spielte Schlagzeug. An dem Lied ist alles „echt Cronenberg“. Eingespielt wurde es im Studio von Hanf in der Kulturschmiede. Hanf und Danowski stehen am Mikrofon. Im Chor als Background mit dabei sind  Steup und Capozzoli. Das Musikvideo wurde  ebenfalls vor Ort gedreht.

Bei einem Musikvideo braucht man Dynamik und etwas für das Auge. Dafür sorgte mit Drohnenaufnahmen Kay Hövelmann. Bilder von der Kirche, das Schulzentrum Süd, die Straßen von Cronenberg und Attraktionen, die im Lied besungen werden, sind zu sehen. Das Cover gestaltete Julian Brügmann.

Zu sehen und zu hören ist das gut fünf Minuten lange Stück bereits auf Youtube (siehe Link unten). „In Kürze wird es auch als CD erhältlich sein. Momentan wird noch an einer B-Seite mit Rap-Part gearbeitet“, erzählt Steup. Innerhalb von vier Wochen haben die vier „Dörper mit Herz“ ihr Projekt auf die Beine gestellt. „Ich war total geflasht von der Dynamik, die sich entwickelte. Alle haben viel Zeit und Herzblut investiert“, so Danowski.

Erlöse gehen an die
Kindertafel Wuppertal

Erhältlich ist die CD mit Hanf an der Gitarre für zehn Euro. Mit dem Verkaufserlös wird die „Kindertafel Wuppertal“ unterstützt. Für die Finanzierung konnten die Dörper auf Sponsoren ihres Stadtteils setzen. Die Auflage liegt zunächst bei 500 Stück, bei Bedarf wird nachgelegt. Ein Großteil davon ist bereits vorbestellt. Schon während des Lockdowns haben die Vier die Cronenberger mit Online- Studiokonzerten oder Balkonkonzerten unterhalten. „Und da wir alle dem Karneval verbunden sind, spielen wir das Stück natürlich auch am 21. Januar 2022“, so Steup. Dann heißt es in der Alfred Henckels Halle „Mer Fiere Fastelovend“ Cronenberg Alaaf. CD und andere Merchandise-Artikel wie Tassen oder T-Shirts, alle mit dem „Dörper mit Herz“-Aufdruck, sind erhältlich unter

 www.cronenberg-alaaf.chayns.net/Shop

youtu.be/37EOXDAR4u0