1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Cronenberg

Verkaufsoffener Sonntag: Blumengruß ersetzt Sonnenschein

Verkaufsoffener Sonntag : Blumengruß ersetzt Sonnenschein

Die Händler und Passanten sind überwiegend zufrieden mit dem verkaufsoffenen Sonntag in Cronenberg.

Cronenberg. Während der Himmel über Cronenberg düster und grau aussah und gelegentliche Schauer niederprasselten, erstrahlten die Hauptstraße und der Rathausplatz in bunten Farben. Überall liefen Passanten mit farbenfrohen Blumen in den Händen herum. Grund: Die Cronenberger Einzelhändler hatten sich für den gestrigen verkaufsoffenen Sonntag eine besondere Aufmerksamkeit für ihre Kunden ausgedacht. Mit Handwagen voller Blumen zogen sie durch die City und verteilten die Pflanzen an die Fußgänger.

So auch Saskia Weitz (21), Aushilfe bei Policks Backstube. Die Kälte und der Regen machten der Studentin dabei nichts aus: „Die Leute freuen sich sehr über die Blumen, die kleine Aufmerksamkeit lässt einen das schlechte Wetter glatt vergessen“. Pünktlich um 13 Uhr öffneten die Geschäfte rund um die Hauptstraße ihre Türen. Bei „Wohn-Stil“ standen die Leute bereits eine Viertelstunde vor Ladenöffnung Schlange. Günstige Preise und eine gemeinnützige Aktion des Geschäftes lockten zahlreiche Kunden an. Inhaber Martin Quel: „Heute bieten wir Einzelstücke und Auslaufmodelle zu echten Schnäppchenpreisen an. Von Tischdecken bis zu Kissenhüllen ist alles aus dem Bereich Wohntextilien dabei. Das Besondere an diesem Ausverkauf ist, dass wir die Hälfte der Einnahmen an den Kinderhospizdienst Pusteblume spenden“.

Wie hoch der Spendenbetrag ist, steht noch nicht fest, da die Aktion noch einige Tage über den verkaufsoffenen Sonntag hinaus laufen wird. „Wir werden auf jeden Fall auf eine vierstellige Summe kommen“, erklärt Quel. Der zusätzliche Verkaufstag habe sich für ihn trotz des schlechten Wetters sehr gelohnt.

Auch Dirk Polick, Inhaber von Policks Backstube, ist sehr zufrieden mit dem gestrigen Tag: „Die Resonanz war groß und überall habe ich glückliche Gesichter gesehen. Wir haben über 300 Blümchen verteilt. Das war wirklich ein schönes Bild - ganz Cronenberg war wie ein Blumenmeer.“ Neben der Möglichkeit zu einem entspannten Einkaufsbummel gab es auf dem Rathausplatz Vorführungen von Tanzgruppen des „Hauses der Tänze“, eine Hüpfburg für Kinder und einen Zuckerwatte-Stand. Für Erwachsene gab es eine Weinverkostung. Die Freiwillige Feuerwehr Cronenberg informierte zum Thema „Rauchmelder“ und stellte ein Löschfahrzeug aus.

Bei den Passanten, die das Angebot zum sonntäglichen Einkauf nutzten, kam die Aktion überwiegend positiv an. Kerstin (53) und Udo Dombrowski (55) freuen sich über den verkaufsoffenen Sonntag. Die Eheleute sind sich einig: „Das ist doch toll. Sonntags sind die Leute viel entspannter und schlendern gemütlicher durch die Geschäfte. Es ist total belebt und unser Dörfchen zeigt sich von einer ganz anderen Seite als im hektischen Alltag.“ Linda Lohß (28) ist mit ihrer Tochter Ceyda (7) unterwegs. „Wenn man berufstätig ist, schafft man es in der Woche oft gar nicht, etwas für sich einzukaufen. Der Sonntag bietet sich dann wirklich super zum Shoppen an“, weiß die Mutter. Sie nutze den Tag, um Klamotten und Deko einzukaufen. Bei Tochter Ceyda fiel die Wahl auf Schokolade und Radiergummis.