1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Cronenberg

100 Jahre gute Verbindungen bei Beckfort & Co.

100 Jahre gute Verbindungen bei Beckfort & Co.

Die Schrauben- und Nietenfabrik feiert ihr Jubiläum.

Cronenberg. "Die Unternehmensleitung bekennt sich zum Standort Deutschland und somit zum Erhalt der Arbeitsplätze in der Region." Helmut Putsch, Geschäftsführer von Beckfort und Co. bekräftigte zum 100-jährigen Bestehen seiner Firma die Verbundenheit zum Bergischen. Mit Kunden, Mitarbeitern und zahlreichen weiteren Gästen feierte die traditionsreiche Schrauben- und Nietenfabrik jetzt ihr Jubiläum in den Cronenberger Festsälen.

Dabei blickte Putsch auch auf die Anfänge der Firma, die seit dem Jahr 2002 an der Solinger Straße beheimatet ist, zurück. Die Wurzeln liegen in Kuchhausen. Dort begannen 1910 der Firmengründer Carl Gustav Putsch und der kurze Zeit später eingetretene Namensgeber Carl von Beckfort zunächst mit der Herstellung von Zangen. Zwischen den beiden Weltkriegen wurde das Produktionsprogramm des Familienbetriebes erweitert. Als die drei Söhne des Firmengründers aus dem Zweiten Weltkrieg zurückgekehrt waren und als Mitinhaber tätig wurden, ergänzte man die inzwischen aufgenommene Nietenproduktion um die Herstellung von Schrauben.

An diesem Programm halten die Gesellschafter Helmut Putsch und Renate Putsch-Eibel weiter fest. Helmut Putsch: "Es wird auch zukünftig unser Ziel sein, unseren Kunden Produkte und Leistungen in hoher Qualität zur Verfügung zu stellen. Qualität und Qualitätssicherung sind wichtige Elemente unserer Firmenpolitik."

Viele Teile werden bei Beckfort und Co. in enger Zusammenarbeit mit den Kunden aus unterschiedlichsten Industriebereichen entwickelt. Die Verarbeitung von Sonderwerkstoffen wie Aluminium, Messing, vergütbaren und rostfreien Stählen gehört längst zum Standardprogramm des Unternehmens, das rund 30 Mitarbeiter beschäftigt. Bereits 1995 wurde es durch den TÜV Rheinland nach DIN ISO 9001 zertifiziert. "Wir sind flexibel und können auf Kundenwünsche schnell reagieren, Qualitätskontrolle eingeschlossen", bestätigt Helmut Putsch. Mit dem Bau der ebenso modernen wie markanten Fertigungsstätte an der Solinger Straße setzte CeGePe, so der Markenname, in der Cronenberger Industriearchitektur einen frischen Akzent.