1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Wuppertal: Berufskolleg Werther Brücke legt den Fokus auf Gesundheit

Auszeichnung : Berufskolleg Werther Brücke legt den Fokus auf Gesundheit

Die Schüler nehmen die Impfaktion und Projekttage in Barmen gut an. Das Berufskolleg Werther Brücke freut sich über eine Auszeichnung.

Gesundheitsschulungen in den Klassenräumen und Impfen auf dem Schulhof: Am Berufskolleg Werther Brücke wird dies in Zusammenarbeit, mit der Bergischen Krankenkasse und dem Stadtsportbund Wuppertal und Solingen Realität.

Im Rahmen der Gesundheitstage geht es für vier Klassen anstatt um Mathe, Deutsch und Englisch um gesundheitliche Themen. In Workshops und Präsentationen, unter anderem von Mitarbeitern der Krankenkasse geleitet, sollen die Schüler ihr Wissen zu Themen wie gesunde Ernährung, Konsumkompetenz oder Suchtprävention erweitern. Das Engagement in der Gesundheitsförderung des Berufskollegs honorierte die Bergische Krankenkasse jetzt mit einer Urkunde. „Man freut sich als Krankenkasse, über die Beteiligung der Schule“, erklärt Ronja Gleim, Mitarbeiterin der Bergischen Krankenkasse.

Gestern stand der letzte der drei Projekt-Tage auf dem Programm. Thema war die Suchtprävention. „Durch Dialoge und Interaktion soll das Programm nicht zum Monolog werden. Die Schüler können selbst von ihren Erfahrungen erzählen“ erklärt Gleim.  Neben klassischen Themen wie Drogen stand auch „E-Sports“ als mögliches Suchtproblem auf dem Stundenplan.

Auch beim Gespräch mit Schülern wird schnell klar, dass der Plan, junge Menschen für Themen rund um Gesundheit zu begeistern, aufgeht. „Die kreative und interaktive Gestaltung der Workshops macht es spaßig und sorgt für eine gute Stimmung im Klassenraum erklärt Julian Stenzel, Schüler am Berufskolleg. Von Langeweile sei keine Spur zu finden.

Doch nicht nur mit den Projekt-Tagen legt das Berufskolleg Werther Brücke einen Fokus auf die Gesundheit der Schüler. Mitten auf dem Schulhof steht nämlich derzeit ein Impfbus. Schüler können spontan oder mit Termin vorbeikommen und sich eine Impfung abholen. „Die Termine sind schon fast vollständig ausgebucht“ erklärt Lehrerin Daniela Richter.

Auf den vor dem Impfbus aufgestellten Stuhlreihen, sitzen die zwei frisch geimpften Schüler Jakob Drechsler und Omer Smoqi. „War entspannt und ging schnell“ beschreibt Jakob den Verlauf mit einem zustimmenden Nicken von Omer. Gerade weil es durch die Nähe so einfach gemacht wird, würden sich noch mehr Schüler impfen lassen. Noch bis Freitag, 27. August, können die Schüler sich am Bus eine Impfdosis abholen, bis dieser zum nächsten Standort fährt. Für die Zweitimpfung soll der Bus erneut auf dem Schulhof parken.