1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Wasserprojekt: Arbeiten am Murmelbach

Wasserprojekt: Arbeiten am Murmelbach

Heckinghausen. Im Murmelbachtal tut sich was: Nachdem die Stadtwerke im Juni 2008 am Wanderweg eine alte Verrohrung entfernt und den Bachlauf wieder hergestellt haben, ist nun der Wupperverband im Einsatz.

In Abstimmung mit der Stadt arbeite man in den nächsten drei Wochen an einem Gewässerprojekt: Diesmal wird unterhalb des Vorwerkparks der verrohrte Bachlauf entfernt, renaturiert und ein künstlicher Teich abgesenkt. Geplant ist eine Rampe aus Natursteinen.

"So können die im Murmelbach lebenden Kleintiere und Fische diesen Bereich wieder ungehindert passieren", berichtet Verbandssprecherin Susanne Fischer. "Die Durchgängigkeit ist ein wichtiges Kriterium für den guten Zustand eines Gewässers, wie ihn die EU-Wasserrahmenrichtlinie fordert."

Für laichende Frösche soll eine Wasserfläche erhalten bleiben. Die Fische aus dem Stauteich werden abgefischt und in einen anderen Teich gebracht. Um Unfälle im Schlamm zu verhindern, lässt der Verband vorübergehend einen Zaun aufstellen. Insgesamt 3,6 Kilometer ist der am Scharpenacken entspringende Bach lang - und verläuft an bebauten Stellen durch Rohre, die sich auf lange Sicht nicht entfernen lassen.