1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Wagenhalle Oberbarmen: Das Stahlskelett steht

Wagenhalle Oberbarmen: Das Stahlskelett steht

Die Arbeiten in Oberbarmen und an der Werther Brücke sind nach Angaben der Stadtwerke im Zeitplan.

Oberbarmen. In diesem Jahr sollen an der Schwebebahn die Stahlbauarbeiten abgeschlossen werden. Und auf dem Weg dorthin nimmt auch die neue Wagenhalle in Oberbarmen mehr und mehr Form an: Mit schwerem Gerät wurden bei Nachteinsätzen in dieser Woche gewaltige Längsträger in Stellung gebracht, die einen Eindruck von der Größe der Halle vermitteln.

Um die so genannten Hauptlängsträger auf die Jochträger zu stellen, war neben dem Turmdrehkran der Großbaustelle auch ein mobiler 500-Tonnen-Kran im Einsatz: Die Stahlbauteile sind zwischen 15 und 50 Tonnen schwer. Sowohl am Bahnhof Werther Brücke als auch an der Wagenhalle liege man im Zeitplan, sagt Michael Krietemeyer, der den Umbau bei den Stadtwerken leitet, auf WZ-Nachfrage.

Insgesamt fast 40 Millionen Euro werden in beide Großbaustellen investiert. Die neue Wagenhalle soll im Herbst fertig sein, der Bahnhof Werther Brücke — nach historischem Vorbild — schon im Juni.

Am „Tor“ zur Barmer Innenstadt sollen bis März unter anderem Fassadenarbeiten über die Bühne gehen, die den Aufzugsturm einbeziehen. Im Anschluss geht es an den Innenausbau, die Elektro-Installation und an die Aufzugsmontage selbst. Für Mai sind dann Restarbeiten wie die Möblierung der Station Werther Brücke geplant.

Und das Wetter? Das hat auf den Baustellen der Schwebebahn Einfluss auf den Korrosionsschutz: Er kann erst bei höheren Temperaturen erledigt werden und ist eine Grundlage auch für die Arbeiten an der Fassade.

Während die Arbeitsplattformen in der Wupper auf extremes Hochwasser ausgelegt sind, gab es in Oberbarmen zuletzt Probleme bei den Betonarbeiten für ein Fundament der Wagenhalle. Aber auch diese Verzögerung am Wupperufer sei kein Problem für den Gesamtzeitplan der Baustelle, so Krietemeyer.

Einen genauen Termin für die Inbetriebnahme der neuen Wagenhalle — sie wird sieben Meter länger als ihr Vorgänger — gibt es noch nicht. Auch in den Sommerferien wird dort gearbeitet — an der Systemtechnik.

Hier ein WZ-Video zur früheren Baustelle der Wagenhalle vor einem halben Jahr.