1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Schrubben zwecklos: Kran verliert Hydrauliköl und legt B7 lahm

Schrubben zwecklos: Kran verliert Hydrauliköl und legt B7 lahm

Die Reinigung ist noch nicht beendet und könnte teuer werden.

Langerfeld. Seit dem gestrigen Dienstagnachmittag, 16.30 Uhr, versuchen die Feuerwehr und eine Spezialfirma eine kapitale Hydraulikölspur von der B 7 in Langerfeld zu entfernen. Ein Kran soll zuvor auf den etwa 800 Metern zwischen der Anhalterstraße und dem Dahler Berg etwa 40 Liter Hydrauliköl verloren haben. Die Folge war die zwischenzeitliche Sperrung beider Fahrspuren in Richtung Höfen.

Die Sorge der Stadt: Hydrauliköl kann Asphalt so angreifen, dass er abgefräst werden muss, was hohe Kosten nach sich zieht. Die Reinigungsversuche der Feuerwehr — unter anderem mit Bindemittel — waren angesichts des Verschmutzungsgrades jedenfalls nicht von Erfolg gekrönt.

Am heutigen Mittwochnachmittag schaltete die Stadt — nach Rücksprache mit der Versicherung des Verursachers — eine Spezialfirma ein. Die soll die B 7 wieder komplett befahrbar machen. Laut Presseamt wird das Ergebnis im Laufe des Donnerstags geprüft. Man gehe derzeit davon aus, dass die zweispurige Strecke dann wieder komplett freigegeben werden kann — ohne dass die B 7 abgefräst werden muss.