1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Rott: Die alte Hauptschule wird zum Kindergarten umgebaut

Rott: Die alte Hauptschule wird zum Kindergarten umgebaut

Die Stadt plant zahlreiche neue Betreuungsplätze, um dem Bedarf an Kindergartenplätzen besser zu entsprechen.

Rott. Die ehemalige Hauptschule Rott an der Rödiger Straße in Barmen soll in eine viergruppige Tageseinrichtung für Kinder umgebaut werden und aller Voraussicht nach 2016 den Betrieb aufnehmen. Das befürwortete die Bezirksvertretung (BV) Barmen jetzt auf Antrag der CDU und der Grünen.

Im Quartier werden Betreuungsplätze dringend benötigt, wie der Barmer Bezirksbürgermeister Hans-Hermann Lücke (CDU) und Tina Schulz (Bündnis 90/Die Grünen), stellvertretende Bezirksbürgermeisterin, betonen: „Der Rott ist eines der am dichtesten besiedelten Quartiere in unserer Stadt. Gleichzeitig stehen wir vor dem Problem einer massiven Unterversorgung mit Betreuungsplätzen für Kinder“. Im nördlichen Bezirk Barmen fehlen zurzeit fünf Gruppen.

Bereits Anfang 2012 habe die Barmer BV daher auf der Grundlage eines schwarz-grünen Antrags vorgeschlagen, im freiwerdenden Gebäude der ehemaligen Hauptschule an der Rödiger Straße zeitnah eine viergruppige Kindertageseinrichtung einzurichten, um dem Engpass schnell entgegenzuwirken. Allerdings war die Idee wegen der zwischenzeitlichen Nutzung des Gebäudes durch Teile des Berufskollegs Haspel nicht kurzfristig umsetzbar.

Damit der geplante Kindergarten dem Wunsch der Bezirksvertretung entsprechend errichtet werden kann, schlagen CDU und Grüne vor, dass die an der Rödiger Straße untergebrachten Berufsschulklassen bis zum Abschluss der Sanierung am Haspel in die inzwischen freigewordenen ehemaligen Räume der Junior Uni an der Friedrich-Engels-Allee ausweichen.

Die Barmer Bezirksvertretung fordert die Stadtverwaltung nun auf, den Umbau umzusetzen. Das städtische Gebäudemanagement soll der Bezirksvertretung und dem Jugendhilfeausschuss in der kommenden Sitzung einen Zeit- und Kostenplan vorlegen.