1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Osterkirmes: Das Riesenrad fasziniert alle

Osterkirmes: Das Riesenrad fasziniert alle

Bis zum 19.April gibt es die Osterkirmes auf dem Carnaper Platz. Ein Streifzug liefert sehr unterschiedliche Stimmungsbilder.

Barmen. Langsam kommt Leben auf den Carnaper Platz. Die ersten Fahrgeschäfte werden geöffnet, hin und wieder bildet sich die eine oder andere kleine Schlange. In diesem Jahr soll die Osterkirmes auf dem Carnaper Platz noch mehr Besucher anziehen.

Dafür soll das neue Riesenrad sorgen. Schon von Weitem ist es zu sehen. Kinder scheinen magisch angezogen zu werden. Sie winken strahlend aus den Gondeln zu den Wartenden nach unten. Für Michael und Moritz ist die Kirmes ein großer Spaß: "Wir wollen auch noch ganz viele andere Sachen ausprobieren.” Die siebenjährigen Zwillinge und ihre Mama Judith sind vom Riesenrad in Barmen begeistert: "Ich konnte den Jungs unser Wohnhaus von oben zeigen.”

Auch die Mädchenclique von Celina will unbedingt noch einige Attraktionen ausprobieren: "Billig ist das nicht, aber wir haben ein bisschen von unserem Taschengeld zur Seite gelegt, damit wir öfters hierhin können.” Freundin Jasmin ist weniger begeistert: "Mir ist nach den Fahrten meistens nur schlecht und der Abend dann gelaufen.” Statt Breakdance und die Familienachterbahn steigt sie lieber zum Gruseln in die Geisterbahn und nutzt die Flirtchancen, die sich hier vor allem für junge Besucher bieten.

"Man kann sich hier ganz leicht kennenlernen", bestätigt auch Marco. Er hat schon viele Freunde durch die Kirmes gewonnen: "Ich bin fast jeden Abend nach der Arbeit hier. Hier kenne ich viele Leute, und man kann gleich etwas unternehmen." Ganz anders denken da manche Eltern, die gerade mit kleineren Kindern auf der Kirmes in Barmen unterwegs sind. Nathalie ist selbst erst 18 und wird deutlich: "Ich möchte nicht, dass mein kleiner Sohn hier zwischen Angetrunkenen spielt." Nach der Fahrt auf dem schönen Riesenrad ist für Mutter und Kind der Kirmesbesuch daher beendet.

Auch Oma Renate und die Enkel Sarah, Michelle und Joel sind schon wieder auf dem Weg nach Hause: "Wir kommen demnächst lieber etwas früher, wenn weniger Jugendliche unterwegs sind. Die Kinder sind einfach noch zu klein. Aber die Kirmes ist mit dem Riesenrad die Fahrt aus Elberfeld wert." Celina und Jasmin dagegen sind doch länger geblieben, als die Mädchen geplant hatten: "Wir treffen uns gleich noch mit unseren Eltern. Vielleicht stauben wir noch Geld für eine Fahrt oder noch mehr ab."