Neuapostolische Gemeinde verkauft Kirchen

Neuapostolische Gemeinde verkauft Kirchen

Kita oder Wohnen: Es gibt Ideen, aber noch keinen Interessenten.

Heckinghausen/Nächstebreck. Die Neuapostolische Kirche hat sich von drei Kirchen getrennt. In Varresbeck steht mit der Christengemeinde bereits ein Nachmieter fest — für die Gebäude in Heckinghausen und Nächstebreck sucht die NAK noch. Für beide Standorte stellt sich die NAK einen Verkauf oder eine Vermietung vor, berichtet Sprecher Dirk Gielke. Zum Beispiel könnte eine Kindertagesstätte einziehen. Für Heckinghausen kann sich die NAK auch ein eigenes Projekt vorstellen, etwa seniorengerechtes Wohnen.

Foto: NAK

Die Gemeinde Heckinghausen wurde 1982 gegründet. Die ersten Gottesdienste fanden noch in einer Schule, später in einer umgebauten Gaststätte statt. Die Kirche auf dem Grundstück Schnurstraße/Mommsenstraße wurde im Dezember 1988 feierlich eröffnet. Das Gebäude bietet Platz für 160 Zuhörer, verschiedene Nebenräume wurden für Sonntagsschule, Treffen und mehr genutzt. Die Gemeinde zählte 110 Mitglieder, die nach der Kirchenschließung im April 2012 mit der Gemeinde Wuppertal-Ost vereint wurden.

Die Gemeinde Nächstebreck wurde im Jahr 1910 gegründet und gehörte zunächst zu Barmen, 1926 wurde die eigene Gemeinde an der Straße Löhrerlen gegründet. 1973 wurde die Kirche Im Hölken eingeweiht. Am 6. April 2012 wurde der Standort geschlossen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung