Geplantes Gewerbegebiet: Nächstebreck: Protest mit 6000 Unterschriften

Geplantes Gewerbegebiet : Nächstebreck: Protest mit 6000 Unterschriften

Viele Stimmen gegen das geplante Gewerbegebiet an der Nächstebrecker Straße hat der Bürgerverein Freitag übergeben.

Nächstebreck. Genau 5942 Unterschriften hat Oberbürgermeister Andreas Mucke (SPD) Freitag in Kopie überreicht bekommen, hinter jeder steckt eine Stimme gegen das geplante Gewerbegebiet an der Nächstebrecker Straße: „Und es sind noch fast 20 Unterschriftenlisten unterwewegs“, sagt Hermann Josef Richter, Vorsitzender des Bürgervereins Nächstebreck, „in Hatzfeld beispielsweise oder auch in Langerfeld“.

Bürgerverein und Wuppertalbewegung protestieren gemeinsam mit anderen gegen die Pläne der Stadt, auf der als „Ostfriedhof“ bekannten Freifläche Gewerbe einzurichten. „Wir haben die Argumente ausgetauscht, jetzt wollen wir versuchen, eine Lösung zu finden“, so Richter Freitag zur WZ. Man habe vereinbart, „die Gespräche im kleinen Kreis fortzusetzen“. Das Gewicht des Protests sei groß: „6000 Menschen, die verärgert sind, kann man nicht einfach ignorieren.“ kas