1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Nach Abriss: Jetzt startet der Neubau für den Campus Haspel

Nach Abriss: Jetzt startet der Neubau für den Campus Haspel

Rund 8,6 Millionen Euro kostet das Projekt. Im September 2015 soll alles fertiggestellt sein.

Barmen. Der Blick auf den ehemaligen Campus Haspel hat sich nach dem Abriss gewaltig verändert. In den nächsten Tagen geschieht das erneut. Denn mit der jetzt erteilten Baugenehmigung starten auch die Arbeiten für den Neubau.

Der kostet rund 8,6 Millionen Euro und ersetzt den rund 50 Jahre alten Bau unmittelbar neben den Haspel-Häusern an der B 7. Etwa 2000 Studenten aus den Studiengängen Architektur sowie Bauingenieurwesen werden auf dem Campus Haspel untergebracht. Derzeit rücken diese Menschen in verbliebenen zur Uni gehörenden Teilen eng aneinander oder weichen teilweise in den Wicküler Park und an die Hofaue aus, wie Uni-Kanzler Roland Kischkel erklärt.

Was Kischkel zusammenzucken lässt, ist die Tatsache, dass der Neubau mit etwa 2600 Quadratmetern Nutzfläche kleiner ist als der Altbau. Und das bei einer insgesamt wachsenden Universität. Trotzdem gibt sich Kischkel optimistisch: „Hier öffnet sich die Uni zur Stadt“, sagt er und verweist unter anderem auf den rund 250 Plätze bietenden neuen Hörsaal im Untergeschoss. Der kann auch für öffentliche Veranstaltungen genutzt werden. Etwa 100 Sitzplätze wird es zudem in der neuen Mensa geben.

Mangelware bleiben Parkplätze. Doch der Campus ist sehr gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden.

Geht alles gut, so heißt es vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, ist im September 2015 alles fertig. Der offizielle Spatenstich ist für Anfang April vorgesehen.