1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Mutmaßlicher Sittenstrolch vor seinem Prozess wieder in U-Haft

Mutmaßlicher Sittenstrolch vor seinem Prozess wieder in U-Haft

25-Jähriger soll Kinder und Jugendliche belästigt haben.

Barmen. Ein 25 Jahre alter Wuppertaler muss sich Mitte des Monats vor dem Jugendschöffengericht verantworten. Laut Anklage hat der Mann zwischen Herbst 2008 und Februar 2009 in mehreren Fällen vor Kindern und Jugendlichen in Barmen onaniert. Vier Fälle listet die Staatsanwaltschaft auf.

Die Opfer sind zwischen drei und 16 Jahre alt. Die Tatorte liegen laut Anklage an der Tannenstraße, der Bogenstraße (beide Bezirk Rott) und der Theoderichstraße (Sedansberg). Der junge Mann soll sich gegenüber der Kripo zwar zu den Vorwürfen geäußert haben. Ein Geständnis gibt es bislang aber nicht. Dafür aber Zeugen, die mutmaßlichen Opfer. Und: Unter anderem soll auch die Mutter eines Kindes den Angeklagten gesehen haben.

Der bereits einschlägig bekannte Wuppertaler ist im Mai 2009 verhaftet worden. Gegen Auflagen blieb er von der U-Haft verschont. Bis Ende Februar dieses Jahres war der Mann auf freiem Fuß, machte eine vom Gericht als Auflage aufgegeben Therapie. Die soll er irgendwann abgebrochen haben. Seither befindet sich der 25-Jährige wieder in U-Haft.

Mittlerweile ist für das Verfahren vor dem Jugendschöffengericht auch ein Sachverständiger bestellt worden. Für den Prozess ist bislang ein Verhandlungstag vorgesehen.