Max-Planck-Realschule: Endlich nicht mehr obdachlos

Max-Planck-Realschule: Endlich nicht mehr obdachlos

Realschule Max Planck hat nach mehr als drei Jahren Unterricht in Behelfs-Unterkünften jetzt wieder ein eigenes, komplett saniertes Gebäude.

Oberbarmen. Die Schüler der Max-Planck-Realschule haben nun allen Grund zur Freude: Endlich dürfen sie in ihr frisch saniertes Schulgebäude zurück — und das Lernen in den Containern gehört nach dreieinhalb Jahren wieder der Vergangenheit an. Auch das Schulzentrum Ost ist wieder komplett, denn die Schüler des Carl-Duisberg-Gymnasiums werden bereits seit dem letzten Frühjahr wieder in kernsanierten Räumen unterrichtet. Die umgebaute Realschule wurde gestern Nachmittag mit einer Feierstunde in der Mensa offiziell eingeweiht und präsentierte beim anschließenden Tag der offenen Tür ihre neuen Räume.

Stellvertretend für ihre Mitschüler bedankten sich Sherina Wenk und Tim Schandelle für das neue Gebäude, das nun in fröhlichen, warmen Farben und hellen Räumen zum Lernen motiviert. Der Schülersprecher lobte nicht nur die Sanierung, sondern auch die dreieinhalb Jahre der Überbrückung in Containern in der Meininger Straße: „Wir Schüler haben glücklicherweise so wenig wie möglich von den Bauarbeiten mitbekommen.“

Die Sanierung wurde trotz der aufwendigen Pläne sogar noch einige Monate früher abgeschlossen als anfangs erwartet. Bis auf das Stahlbetongerippe wurde die Schule komplett erneuert — neben der größten Aufgabe, den Energieverbrauch weitgehend einzudämmen, wurde die Schule außerdem mit der neuesten Technik ausgestattet. Zusätzlich sind neue Beratungsräume entstanden, und eine Lehrküche wurde errichtet.

Schulleiterin Anke Dessel freute sich besonders über die Reaktionen der Schüler, als sie die Schule Anfang dieses Jahres bezogen. Sie möchte nun mit den neuen Möglichkeiten die Schule weiterentwickeln. Holger Heneweer von der Bezirksregierung Düsseldorf sieht im neuen Gebäude ebenfalls viel Potenzial — und lobte die Schule für die Duldsamkeit der vergangenen Jahre: „Eine gute Schule zeichnet sich dadurch aus, dass sie immer wieder neue Herausforderungen schultert.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung